Madonna weist Kritik an jüngeren Liebhabern zurück

Madonna fühlt sich von Sexisten “unterdrückt”

Mittwoch, 11. Januar 2017 | 09:07 Uhr

Die öffentliche Kritik an Madonnas Beziehungen zu deutlich jüngeren Männern sind an der Popsängerin nicht spurlos vorübergegangen. “Ich habe mich immer unterdrückt gefühlt”, sagte die 58-Jährige in einem Interview mit dem US-Magazin “Harper’s Bazaar”. Madonna wittert Doppelmoral, denn die negativen Kommentare zu ihrem Liebesleben seien vor allem darauf zurückzuführen, “dass ich eine Frau bin”.

“Ich habe Liebhaber, die drei Jahrzehnte jünger sind als ich. Das stört die Leute”, sagte die US-Diva. “Ich habe mich einem konventionellen Familienleben verweigert.” Zuletzt war Madonna mit dem Model Aboubakar Soumahoro aus der Elfenbeinküste, dem französischen Choregrafen Brahim Zaibat und dem niederländischen Tänzer Timor Steffens in Verbindung gebracht worden. Die drei Männer waren zu dem jeweiligen Zeitpunkt sämtlich in ihren Zwanzigern.

Die zwei Mal verheiratete Mutter von vier Kindern empfindet auch Fragen nach einem möglichen Karriereende als sexistisch. “Hat jemand zu Pablo Picasso gesagt: ‘Ok, du bist jetzt 80 Jahre alt. Hast du nicht genug Bilder gemalt?’ Nein.”, sagte Madonna. “Ich habe diese Frage so satt.”

Nach dem Ende ihrer Welttournee “Rebel Heart” im vergangenen Jahr will sich Madonna als nächstes einem neuen Film namens “Loved” widmen. Sie hat das Drehbuch verfasst und will auch Regie führen.

Von: APA/ag.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz