Rolling Stones haben ihr Konzert in München bereits absolviert

Mäßiges Wetter bei Rolling Stones in Spielberg erwartet

Mittwoch, 13. September 2017 | 09:41 Uhr

Für den Besuch des Konzertes der Rolling Stones in Spielberg am Samstag sollten die Fans auf jeden Fall zu wetterfester Kleidung greifen. Denn “bis in den Abend hinein lassen sich kurze, kräftige Regenschauer nicht ausschließen”, berichtete die ZAMG am Mittwoch. Die Prognose sei aber noch unsicher. Der ÖAMTC riet unterdessen wie schon zuvor der Veranstalter zur Anreise mit Bus oder Bahn.

Mehr als 90.000 Besucher werden zum Gastspiel der legendären Rockband, die beim Tourstart in Deutschland die Erwartungen mehr als erfüllte, pilgern. Bereits ab 10.00 Uhr steht am Gelände eine Wartezone mit Gastro-Ständen zur Verfügung, in der auch die Security-Checks vorgenommen werden. Einlass auf das Konzertgelände ist ab 15.00 Uhr, das Programm startet um 17.00 Uhr, die Stones sollten um 20.30 Uhr auf die Bühne mit gigantischen Videowalls kommen.

Am Samstag zieht laut ZAMG eine Störungszone mit Wolken und Schauern Richtung Steiermark. “Ihre genaue Lage ist in jedem Vorhersagemodell noch etwas anders”, berichtete Hannes Rieder von der Zentralanstalt. “Aus momentaner Sicht ist am Samstag in Spielberg der Vormittag recht sonnig, ab dem Nachmittag wechselt die Sonne dann mit dichten Wolken.” Die Temperatur liegt am Nachmittag bei 17 oder 18 Grad, beim Konzert bei recht frischen zwölf Grad.

Das Konzertareal liegt vor dem Red Bull Ring zwischen der Murtal Schnellstraße (S36) und der Spielbergstraße. Die Anreise per Auto erfolgt aus Westen und Osten über die Murtal Schnellstraße, von Graz aus kann man auch über die B78 fahren. Entlang der S36 sind LED-Tafeln installiert, berichtete der ÖAMTC. Auch Polizei und Ordnungsdienst lotsen zu den noch freien Parkplätzen. Den Anweisungen sollte unbedingt Folge geleistet werden, denn zahlreiche Straßen im Nahbereich sind gesperrt.

Wer vom Süden kommt, muss sich laut ÖAMTC auf Verzögerungen auf der A9 vor dem Gleinalm Tunnel einstellen. Ab Freitag wird die Bestandsröhre saniert, der Verkehr wird einspurig je Richtung durch die neu gebaute Röhre geführt. Der Club riet zu einer möglichst frühen Anreise.

Am Mittwoch waren noch Karten für die Sonderzüge aus Linz und Graz erhältlich. Auch die regulären ÖBB-Züge hatten noch Kapazitäten frei, von den Bahnhöfen Knittelfeld und Judenburg verkehren Shuttlebusse zum Konzertgelände. Die Zugverbindung Wien – Knittelfeld ist laut ÖAMTC wegen Sanierung der Semmering-Strecke unterbrochen, zwischen Wiener Neustadt und Mürzzuschlag verkehren Ersatzbusse.

Unterdessen haben rund 70.000 Besucher die Rolling Stones am Dienstagabend im ausverkauften Münchner Olympiastadion gefeiert. Die wohl berühmteste Rockband der Welt heizte ihren Fans bei dem gut zweistündigen Konzerts mit zahlreichen alten Hits wie “Sympathy For The Devil”, “Paint It Black” oder “Satisfaction” ein. Aus ihrem jüngsten Studioalbum “Blue & Lonesome” spielten die Stones einige Blues-Nummern.

“Servus in Minga”, begrüßte der gut gelaunte Mick Jagger die Fans. Zu München habe die Band eine besondere Beziehung, betonte der Frontmann. Tatsächlich produzierten die Rolling Stones hier Teile ihrer Alben “It’s Only Rock ‘n’ Roll” (1974) und “Black and Blue” (1976). Die Band trat bereits 15 Mal in der Landeshauptstadt auf – das erste Mal 1965 im Circus Krone. Im Olympiastadion gaben sie sich bereits neun Mal die Ehre, wie Jagger in gebrochenem Deutsch erklärte: “Das ist ein olympischer Rekord!”

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz