Adorf gab Billy Wilder aus Missmut einen Korb

Mario Adorf: Arroganz kostete ihn Filmrollen

Mittwoch, 10. August 2016 | 09:30 Uhr

Der Schauspieler Mario Adorf (85) ist einer der erfolgreichsten deutschen Kinodarsteller – und trotzdem nicht immer zufrieden, wenn er auf seine Karriere zurückblickt. “Ich habe ein paar Rollen abgelehnt, weil ich ein bisschen arrogant oder dumm war”, sagte Adorf dem Magazin “Bunte”.

Einmal habe er etwa dem US-Regisseur Billy Wilder (1906-2002) für einen Film abgesagt, weil dieser ihm nicht die erwartete Rolle in seiner Komödie “Eins, Zwei, Drei” von 1961 angeboten hatte, so Adorf weiter. Ein anderes Mal habe er sich selbst um einen Auftritt im Kultfilm “Der Pate” gebracht.

Adorf war ab den 50er-Jahren unter anderem mit Rollen in “Winnetou”, “Die Blechtrommel”, “Nachts, wenn der Teufel kam” und der Serie “Kir Royal” zur Kino- und TV-Legende geworden.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz