Keith Richards traf McCartney zufällig im Urlaub

McCartney und Richards hatten Idee für Hundezwinger

Freitag, 07. September 2018 | 11:39 Uhr

Paul McCartney und Keith Richards hatten im Urlaub eine bizarre, aber nicht umgesetzte Geschäftsidee: Die beiden Musiker diskutierten auf den Bahamas die Möglichkeit, aufblasbare Hundezwinger auf den Markt zu bringen. “Wir hielten das für eine gute Sache”, sagte der Ex-Beatle in einem Interview.

Man habe zum Beispiel erörtert, den aufblasbaren Zwinger passend zur Rasse zu gestalten. Jener für Dalmatiner hätte schwarze Tupfen haben können, so McCartney, der seinen Kollegen von den Rolling Stones zufällig während eines Aufenthalts auf den Turks- und Caicosinseln getroffen hat. Auf die Frage, wie viel “Gras” in die Sache involviert war, antwortete Sir Paul: “Für den kreativen Prozess war es Voraussetzung.” McCartneys neues Album “Egypt Station” erschien am Freitag.

Von: apa