Die Skyline von Los Angeles im Hintergrund: Hier wuchs Meghan auf

Meghan, die Prinzessin aus dem schwarzen Beverly Hills

Mittwoch, 16. Mai 2018 | 14:19 Uhr

Bis vor Kurzem interessierte das britische Königshaus die Menschen im kalifornischen Örtchen Windsor Hills herzlich wenig. Doch das hat sich geändert, seit sich die Tochter einer Nachbarin mit Prinz Harry verlobt hat. “Das ist vermutlich das wichtigste Thema im Viertel”, sagt Earl Hutchinson, der in Windsor Hills lebt und Bücher über die afroamerikanische Geschichte der USA schreibt.

Harrys Braut, die Schauspielerin Meghan Markle, wuchs im San Fernando Valley auf, eine Stunde Fahrt Richtung Norden von hier, wo ihr Vater als Lichtregisseur arbeitete. Doch in Windsor Hills vor den Toren von Los Angeles lebt ihre Mutter Doria Ragland. Das genügt, dass der ganze Ort Meghan Markle als eine von ihnen betrachtet.

Raglands Haus ist im mexikanischen Kolonialstil errichtet, im Garten stehen Kakteen und Agaven. Windsor Hills ist ein typischer Vorort von Los Angeles: mit Blick auf die Stadt und von Palmen gesäumten Straßen. Doch eines ist besonders: Hier leben fast ausschließlich wohlhabende Afroamerikaner. Es ist die reichste schwarze Gegend in den Vereinigten Staaten, weshalb die Gemeinde auch das “schwarze Beverly Hills” genannt wird. Auch Ike und Tina Turner, die Basketball-Legende Magic Johnson und Filmemacher Charles Burnett haben hier gewohnt.

Und nun die Schwiegermutter eines britischen Prinzen. “Wir denken, wir haben ein berechtigtes Interesse an der Hochzeit”, sagt Autor Hutchinson. Den Menschen in Windsor Hills geht es nicht nur darum, dass eine Nachbarin künftig mit dem Königshaus verwandt ist. Sondern auch darum, dass die Tochter einer schwarzen Mutter und eines weißen Vaters Farbe in die blasse britische Adelsfamilie bringt.

“Das heißt, dass der Prinz, den sie heiratet, farbenblind ist. Für ihn zählt nur die Liebe. Und diese Haltung brauchen wir nicht nur in Amerika, sondern in der ganzen Welt”, sagt Jimmy Thurgood, der in Windsor Hills als Immobilienentwickler arbeitet. “Wie wunderbar, dass ein Mitglied der Königsfamilie Verständnis für Vielfalt hat”, begeistert sich Anrainerin Petra Pavajeau.

In Windsor Hills und ganz Los Angeles laufen Vorbereitungen für die Hochzeit am Samstag. An vielen Orten treffen sich Menschen zum Public Viewing. “Es wird einige Partys geben”, sagt Pavajeau. “Viele ältere Damen beschäftigt das sehr und auch die Jüngeren haben Interesse.” Die pensionierte Professorin für Medizin ist voll des Lobes für Meghan Markle. “Sie scheint eine sehr bodenständige, intelligente, schöne und erfolgreiche Frau zu sein. Also hat er Glück, sie zu haben. Und außerdem kommt sie aus einer wundervollen Nachbarschaft.”

Von: APA/ag.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz