Meghan gilt als Trump-Kritikerin

Meghan stimmte als erstes Royal-Mitglied bei US-Wahl

Mittwoch, 04. November 2020 | 19:40 Uhr

Als erstes Mitglied der britischen Königsfamilie hat Herzogin Meghan bei einer US-Präsidentschaftswahl ihre Stimme abgegeben. Zahlreiche US-Medien berichteten am Mittwoch über die Stimmabgabe der 39-Jährigen. Die Herzogin gilt als scharfe Kritikerin des amtierenden US-Präsidenten Donald Trump.

Zuvor hatte Meghan die Wahlberechtigten in den USA immer wieder dazu aufgefordert, ihre Stimme abzugeben. Die Präsidentschaftswahl in den USA, bei der der republikanische Amtsinhaber Trump gegen den demokratischen Herausforderer Joe Biden antrat, hatte am Mittwoch auch viele Stunden nach Schließung der letzten Wahllokale noch kein endgültiges Ergebnis erbracht.

Meghan wurde 1981 im US-Staat Kalifornien geboren. 2018 heiratete sie Prinz Harry und wurde damit zum Mitglied der britischen Königsfamilie. Im März hatten sich der Herzog und die Herzogin von Sussex vom Königshaus distanziert und den Wunsch geäußert, finanziell auf eigenen Beinen zu stehen. Sie leben nun seit einigen Monaten mit ihrem einjährigen Sohn Archie in Kalifornien.

Mitglieder der königlichen Familie gehen in Großbritannien traditionell nicht wählen; ein Gesetz dazu gibt es aber nicht. Königin Elizabeth II. verhält sich politisch neutral.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Meghan stimmte als erstes Royal-Mitglied bei US-Wahl"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Ars Vivendi
Ars Vivendi
Universalgelehrter
20 Tage 6 h

Gut gemacht, Frau “König 👑 “. Und jetzt schnell zurück in die Anonymität

wpDiscuz