Haneke will keine sarkastischen Filme drehen

Michael Haneke plant vorerst keine neuen Kinofilmprojekte

Freitag, 18. Januar 2019 | 11:45 Uhr

Der österreichische Filmemacher und Oscar-Preisträger Michael Haneke (“Das weiße Band”, “Liebe”) plant vorerst keine weiteren Kinofilmprojekte. Er fühle sich “nicht wohl mit der Vorstellung, nur noch in sarkastischem Ton sprechen zu können, um meine Welt zu beschreiben. Deswegen habe ich vorerst kein neues Projekt”, sagte der 76-jährige Regisseur der “Süddeutschen Zeitung” (Freitag).

Demnach lasse sich die Wirklichkeit der westlichen Luxusgesellschaft künstlerisch nicht anders darstellen, als in Form der Farce. Filme der sogenannten Dritten Welt seien interessanter und tiefer. “Warum? Weil die sich ihren Problemen stellen müssen. Wir wollen uns nicht stellen. Wir wollen bloß so weitermachen”, so Haneke weiter.

Von: APA/dpa