Mit der Villa hatte sich Michael Jackson einen Traum erfüllt

Michael Jacksons Neverland-Ranch laut Bericht verkauft

Dienstag, 29. Dezember 2020 | 07:29 Uhr

Michael Jacksons berühmte Neverland-Ranch ist übereinstimmenden Berichten von US-Medien zufolge verkauft worden. Nach dem “Wall Street Journal” berichtete der TV-Sender CNN am Sonntag, dass das Anwesen vom Unternehmer Ron Burkle erstanden wurde. Die Zeitung hatte den Verkaufspreis des Gebäudes nahe der Stadt Santa Barbara in Kalifornien dabei mit 22 Millionen Dollar angegeben – weit unter den 100 Millionen, für die es dem Blatt zufolge vor einigen Jahren noch gelistet war.

Mit der Villa hatte sich Jackson, der 2009 gestorben war, einen Traum erfüllt. Er kaufte das Gelände gut 150 Kilometer nördlich von Los Angeles Ende der 80er-Jahre und benannte es nach dem “Nimmerland” seines Märchen-Idols Peter Pan. Mit einer Fläche von mehr als zehn Quadratkilometern ist das Anwesen etwa fünfmal so groß wie das Fürstentum Monaco.

Doch Neverland war zusammen mit seinem ehemaligen Besitzer 2019 in die Schlagzeilen geraten. In der Dokumentation “Leaving Neverland” hatten zwei Männer heftige Missbrauchsvorwürfe gegen Jackson erhoben. Einige der beschriebenen Vorfälle hatten sich demzufolge auch auf dem bekannten Anwesen ereignet. Jackson war im Alter von 50 Jahren durch eine Überdosis des Narkosemittels Propofol gestorben.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz