Der Kanadier Myers trauert um die verstorbene britische Königin

Mike Myers über Tod der Queen: “Habe wie ein Baby geweint”

Freitag, 07. Oktober 2022 | 08:38 Uhr

Hollywoodstar Mike Myers ist nach eigenen Angaben noch nicht über den Tod der britischen Königin Elizabeth II. hinweg. “Ich habe wie ein Baby geweint, um ehrlich zu sein, und ich bin noch immer am Boden zerstört”, sagte der 59-jährige Kanadier und Sohn zweier Briten am Donnerstag in der US-Talkshow “Good Morning America”. Der Tod der Queen vor knapp einem Monat sei für ihn “so schmerzhaft” gewesen, sagte der Schauspieler: “Was für eine tolle Frau.”

Die Queen habe dasselbe Alter wie seine Mutter gehabt und er schätze es unter anderem, dass sie während des Zweiten Weltkriegs in Großbritannien geblieben ist. “Ich denke, sie hat tolle Arbeit geleistet. So, jetzt ist es raus.”

Er selbst habe die Queen nie getroffen, er sei aber einmal in den Buckingham-Palast eingeladen worden, erzählte der Schauspieler. “Zu meinen Ehren haben sie die “Austin Powers”-Melodie gespielt.”

Myers, der vor 20 Jahren mit der Spionage-Comedy-Reihe “Austin Powers” große Erfolge gefeiert hat, wird in dem neuen Thriller “Amsterdam” zu sehen sein. Der Film, in dem auch Christian Bale, Margot Robbie und Robert De Niro mitspielen, soll im November in die Kinos kommen.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz