Am 1. Mai gastiert Mireille Mathieu im Wiener Konzerthaus

Mireille Mathieu geht mit “Made in France” wieder auf Tour

Dienstag, 17. April 2018 | 13:29 Uhr

“Ne me quitte pas”, “L’hymne à l’amour”, “La vie en rose”: Es sind Lieder über die Liebe in all ihren Facetten, die Mireille Mathieu auf ihrer neuen Doppel-CD interpretiert. Als Titel hat die französische Sängerin “Made in France” gewählt, weil sie selbst “sehr blau-weiß-rot” sei, wie sie der dpa im Interview in Anspielung auf die Farben der französischen Nationalflagge sagte.

Sie repräsentiere Frankreich, singe französische Lieder und sei stolz darauf sei, Französin zu sein, erklärte sie. Mit “Made in France” ist Mathieu nun auch wieder live unterwegs und wird im Rahmen ihrer Tour auch in Österreich Station machen: Am 1. Mai gastiert die Sängerin im Wiener Konzerthaus.

Mathieu tourt seit rund 50 Jahren durch die Welt. Doch ihre Vorliebe für alles, was “Made in France” ist, hat nie darunter gelitten. Sie versuche, so viel französische Produkte wie möglich zu kaufen, und tue dies vorzugsweise bei kleineren Herstellern, erzählte die 71-Jährige.

Pechschwarzer Pagenschnitt, kirschrote Lippen, strahlendes Lächeln: Seit Jahrzehnten hat sich an dem “Spatz von Avignon” kaum etwas verändert. Auch ihre Gestik nicht. Wenn sie antwortet, hebt sie den Kopf leicht nach hinten, so wie auf der Bühne, wenn sie “Ganz Paris ist ein Theater” und “L’hymne à l’amour” singt.

Zeit ihrer Karriere interpretiert die im südfranzösischen Avignon geborene Sängerin Lieder von Liebe und Abschied. Mit weltweit rund 190 Millionen verkauften Platten ist sie einer der erfolgreichsten Exportschlager Frankreichs. Wie sie sich ihren Erfolg weltweit erklärt? Sie versuche nicht, anders zu singen oder anders zu sein: “Ich bleibe so wie ich bin.”

Von: APA/dpa