Der Tänzerin fiel die Mutterrolle nicht immer leicht

Motsi Mabuse hat nach der Geburt ihrer Tochter viel geweint

Mittwoch, 31. Oktober 2018 | 10:48 Uhr

“Let’s Dance”-Jurorin Motsi Mabuse (37) hat sich mit ihrer neuen Rolle als Mutter nach der Geburt ihrer Tochter nicht immer leicht getan. “Ich wollte einfach nichts falsch machen, weshalb ich auch viel geweint habe. Aber von heute auf morgen ging es dann plötzlich”, sagte sie der Zeitschrift “Gala”. Mittlerweile sei diese Phase aber vorüber.

“Mein Mann sagt, die Kleine und ich sind wie siamesische Zwillinge. Wenn er nach Hause kommt, machen sie und ich immer das Gleiche: essen, schlafen und weinen.”

Motsi Mabuse und ihr Mann, der Profi-Tänzer Evgenij Voznyuk, hatten Anfang August eine kleine Tochter bekommen. Sie wünschen sich dem Bericht zufolge ein zweites Kind.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz