Chris Rea wurde ins Krankenhaus gebracht

Musiker Chris Rea auf der Bühne zusammengebrochen

Sonntag, 10. Dezember 2017 | 07:28 Uhr

Der britische Sänger Chris Rea (“Driving Home for Christmas”) ist bei einem Konzert zusammengebrochen. Der 66-Jährige sei am Samstagabend bei einem Auftritt in der südenglischen Stadt Oxford während eines Songs mit seiner Gitarre in der Hand zu Boden gefallen, berichteten Augenzeugen der britischen Nachrichtenagentur PA. Die Vorstellung sei vorzeitig beendet worden.

Eine Sprecherin der Rettungskräfte bestätigte demnach, dass ein Patient ins Krankenhaus gebracht worden sei. Sein Zustand sei “stabil”. Erst im vergangenen Jahr hatte Rea, der den Bauchspeicheldrüsenkrebs überstand, einen Schlaganfall erlitten. Das Gitarre-Spielen fiel ihm danach schwer.

Von: APA/dpa