Haden und Black sind seit zehn Jahren miteinander verheiratet

Musikerin Tanya Haden wird 45

Dienstag, 11. Oktober 2016 | 16:05 Uhr

Filmstar Jack Black hat sich ins Zeug gelegt, um seinen künftigen Schwiegervater zu beeindrucken. Er sah sich die zehn Stunden lange Jazz-Dokumentation von Ken Burns an, um mitreden zu können. Es hat funktioniert: Der weltberühmte Jazz-Bassist Charlie Haden (1937-2014) hatte nichts dagegen, dass Black seine Tochter Tanya Haden heiratet, die am 11. Oktober ihren 45. Geburtstag feiert.

Dabei war es durchaus eine Heirat mit Hindernissen, denn Jack Black hat 15 Jahre für ein erstes Date gebraucht. Die beiden kannten sich schon von der Crossroads School for Arts & Sciences, aber Jack Black war damals einfach zu schüchtern – was man sich bei dem recht extrovertiert auftretenden Schauspieler kaum vorstellen kann. Seit 2006 sind Jack und Tanya verheiratet, die beiden sind Eltern zweier Söhne.

Aber Tanya Haden, auch wenn sie vielleicht nicht ganz so im Licht der Öffentlichkeit steht, ist keineswegs nur die “Tochter von…” oder die “Frau von…”. Von Anfang an ist die New Yorkerin, die in Kalifornien aufwuchs, auch ihren ganz eigenen Weg gegangen.

Aufgewachsen in einem Haus voller Musik, hat Tanya Haden, die Cello spielt, mit ihren Schwestern Petra und Rachel das Trio The Haden Triplets gegründet, das mit seinem harmonischen Gesang (einzeln oder gemeinsam) bereits Auftritte und Aufnahmen der Foo Fighters, Queens of the Stone Age, Green Day oder Beck veredelte.

Und rund zwei Dekaden nach ihrer Gründung haben die Haden Triplets vor zwei Jahren endlich ihr Debütalbum herausgebracht. Ein sehr traditionelles, zauberhaftes Folk-Album, bei dem Ry Cooder als Produzent und Musiker mit an Bord war.

An Jack Black dürften die Aufnahmen in Los Angeles nicht spurlos vorbei gegangen sein, denn das Album wurde wegen der einzigartigen Akustik in Tanyas und Jacks Haus aufgenommen: “Das Haus wurde am Anfang des 20. Jahrhunderts erbaut und hat diesen unglaublich vollen Klang, fast wie in einer Kirche”, erzählten die Haden-Schwestern dem “Rolling Stone”.

Hier hat Jack Black nur zugeschaut, aber mit den Hadens hat er auch schon musiziert. Für sein Folk-Album “Rambling Boy” (2008 ) hat der Free Jazzer Charlie Haden Familie und Freunde eingeladen, darunter auch Schwiegersohn Jack Black, der zum ersten Mal in seinem Leben den Bluegrass-Klassiker “Old Joe Clark” sang. Mit seiner Band Tenacious D geht es da ja mehr Richtung überdrehtem Rock’n’Roll.

Auch als bildende Künstlerin ist Tanya Haden, die Animation studiert hat, in den letzten Jahren immer prominenter geworden. Neben zahlreichen Gruppenausstellungen hatte sie im letzten Jahr in der Rosamund Felsen Gallery in Los Angeles auch eine Solo-Show. Gezeigt wurden ganz eigenwillige Arbeiten nicht ohne Humor, in denen nackte Männer in Biblotheken zu sehen sind oder Frankensteins Monster auf Hulk und Pinocchio trifft. Diese Zeichnungen und Gemälde seien ihre Art, mit der Gewalt und dem Machtmissbrauch, dem Chaos und der Verwirrung in dieser Welt umzugehen, heißt es auf der Seite der Galerie.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz