Daniel Craig dreht voraussichtlich seinen letzten "Bond"

Norwegen will Drehort für den nächsten 007-Film werden

Freitag, 25. Januar 2019 | 17:24 Uhr

Der nächste James-Bond-Film wird möglicherweise in Norwegen gedreht. Norwegische Medien spekulierten am Freitag, das Königreich könne einer der Drehorte werden, nachdem bekannt wurde, dass das Norwegische Filminstitut (NFI) einen internationalen Spielfilm mit dem Titel “B25” mit knapp 47 Millionen Kronen (4,85 Millionen Euro) fördern will.

Das kommende Agentenabenteuer mit Daniel Craig (50) in der Hauptrolle trägt den Arbeitstitel “Bond 25”. “Wir freuen uns, dass erwogen wird, die Aufnahmen des Films mit dem vorläufigen Titel B25 nach Norwegen zu bringen”, erklärte eine Sprecherin des Filminstituts, Stine Helgeland. Die Förderung wäre der bisher größte Zuschuss, den das NFI jemals für eine internationale Großproduktion dazugegeben hat. Voraussetzung dafür ist, dass die Produktionsfirma zusagt. Norwegische Medien berichteten, es sei noch nicht endgültig entschieden, ob in Norwegen gedreht wird.

Der 25. Bond-Film soll im Februar 2020 in die Kinos kommen. Der Start war um drei Monate verschoben worden, nachdem der Brite Danny Boyle wegen kreativer Differenzen als Regisseur abgesprungen war. Der US-Amerikaner Cary Joji Fukunaga wurde daraufhin verpflichtet. Die Dreharbeiten sollen im März beginnen. Es wird voraussichtlich der letzte James-Bond-Film mit Craig in der Rolle des berühmten Geheimagenten sein.

Von: APA/dpa