Corona-bedingt etwas verspätete königliche Feier

Norwegens Prinzessin Ingrid Alexandra feierte 18. Geburtstag

Samstag, 18. Juni 2022 | 09:27 Uhr

Gemeinsam mit Königshausvertreterinnen und -vertretern aus fast ganz Europa hat Norwegens Erbprinzessin Ingrid Alexandra ihren 18. Geburtstag nachgefeiert. Knapp fünf Monate nach dem eigentlichen Geburtstag der Tochter von Kronprinz Haakon und Kronprinzessin Mette-Marit (beide 48) wurde das pandemiebedingt aufgeschobene Gala-Dinner zur Volljährigkeit der künftigen Königin von Norwegen am Freitagabend im Osloer Königsschloss nachgeholt. Mit dabei: Knapp 200 geladene Gäste.

Ingrid Alexandra ist die Nummer zwei der norwegischen Thronfolge und somit die erste Frau, die in dem Land den Thron besteigen soll. Sie war schon am 21. Jänner volljährig geworden. Größere Feiern mussten damals aber aufgrund der Corona-Pandemie verschoben werden.

Zahlreiche Royals erwiesen Ingrid Alexandra die Ehre, unter ihnen das niederländische Königspaar Willem-Alexander (55) und Maxima (51), Spaniens Monarch Felipe VI. (54) und das dänische Kronprinzenpaar Frederik (54) und Mary (50). Schwedens Kronprinzessin Victoria (44) und ihr Mann Prinz Daniel (48) hatten ihre Kinder Prinzessin Estelle (10) und Prinz Oscar (6) mitgebracht. Die Briten fehlten dagegen.

Ingrid Alexandra trug einen mit Diamanten und Perlen verzierten Kopfschmuck, der einst ihrer Ururgroßmutter Prinzessin Ingeborg von Schweden gehört hatte. Dazu hatte sie ein violettes Kleid an, das ihre Mutter Mette-Marit bereits 2005 bei einem Besuch des japanischen Kaiserpaares in Norwegen getragen hatte.

Trotz sichtlicher Aufregung meisterte die Prinzessin ihre Ansprache. Sie dankte ihren Eltern und Geschwistern – ihrer Mutter unter anderem dafür, gemeinsam auf der Couch liegen und Serien wie “Sex and the City” schauen zu können. Großvater König Harald V. (85) bekam einen Dank dafür, immer einen Witz auf Lager zu haben, wenn die Stimmung einmal mau sei. Unter lautem Applaus schloss sie ihre Rede mit einem feierlichen “Skål!” – Prost!

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz