Auch Chaka Khan und Stevie Wonder würdigten Prince

Obama hielt Auftaktrede bei Gedenkkonzert für Prince

Freitag, 14. Oktober 2016 | 07:11 Uhr

Ein Gedenkkonzert für Popstar Prince hat mit einem Überraschungsredner begonnen: US-Präsident Barack Obama erschien am Donnerstag (Ortszeit) vor tausenden Prince-Fans auf einer Videoleinwand in der Konzerthalle in Saint Paul im US-Staat Minnesota und würdigte den Verstorbenen.

“Danke Prince, für all die großartigen Werke, die du geschaffen hast. Du wirst immer in unseren Herzen bleiben”, sagte der langjährige Prince-Fan, der den Popstar einst für ein Konzert ins Weiße Haus eingeladen hatte.

Prince war im April mit 57 Jahren in seinem Anwesen Paisley Park in Minneapolis an einer versehentlichen Überdosis eines Schmerzmittels gestorben. Bei dem Gedenkkonzert in Saint Paul, der Schwesterstadt von Minneapolis, ließen zahlreiche Künstler seine Musik wieder aufleben.

Das Konzert begann mit einem Auftritt von Prince’ Kindheitsfreund Morris Day, der unter anderem den Megahit “Purple Rain” aus dem Jahr 1984 spielte. Day trug einen orangefarbenen Anzug, während viele Fans im Publikum in Lila gekleidet waren. Soulstar Stevie Wonder, einer der größten Stars des Abends, legte einen Auftritt mit Sängerin Chaka Khan hin. Popstar Christina Aguilera sagte ihren Auftritt in letzter Minute ab.

Prince war Zeit seines Lebens seiner Heimatstadt Minneapolis treu geblieben, und die meisten Konzertbesucher am Donnerstag waren offenbar Einheimische.

Von: APA/ag.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz