Olivia Wilde führte bereits Regie

Olivia Wilde soll bei Superheldinnenfilm Regie führen

Donnerstag, 20. August 2020 | 09:01 Uhr

Hollywood-Star Olivia Wilde (36, “Her”, “Rush – Alles für den Sieg”) will erneut Regie führen, diesmal bei einem Superheldenfilm mit einer weiblichen Hauptfigur. Wilde habe sich mit Sony Pictures und Marvel Studios auf ein gemeinsames Projekt geeinigt, berichteten die Filmportale “Deadline.com” und “Variety” am Mittwoch. Demnach soll sie auch am Skript mitschreiben.

Die Filmblätter spekulierten, dass es sich bei dem Projekt um eine Spider-Women-Story handeln soll, für die bereits Katie Silberman als Autorin an Bord ist. Silberman schrieb 2019 auch das Skript für die Mädchen-Komödie “Booksmart”, mit der Wilde ihr Regiedebüt gab. Das Duo hat von dem Studio Universal auch schon einen Auftrag für eine gemeinsame Weihnachtskomödie bekommen.

Kürzlich hatte die junge, noch wenig bekannte Regisseurin Nia DaCosta von Marvel Studios den Zuschlag für die Fortsetzung des Superheldinnen-Spektakels “Captain Marvel” erhalten. Darin kehrt Brie Larson in der Rolle der ehemaligen Airforce-Pilotin Carol Danvers, die plötzlich Superkräfte entwickelt, zurück.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Olivia Wilde soll bei Superheldinnenfilm Regie führen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 7 Tage

Unwahrscheinlich, dass es Spider-woman wird, das ist zu weit hergeholt, die Vorgeschichte ist zu lang, die kompletet Clone-Saga käme noch vorher.
Zusammenfassend: Jessica Drew (aka Spider-Woman) ist wie Ben Riley (nennt sich mittlerweile Scarlet Spider, nachdem er rausgefunden hat, dass er ein Klon ist) ein Klon von Pete, bei der sich während des Prozesses das Geschlecht geändert hat. DAS packen sie nicht in die ersten 30 Minuten rein – oder zumindest hoffe ich das.

Schade, dass sie gezielt nach einer dem aktuellen gesellschaftlichen Bild entsprechenden Figur suchen, anstatt auf gute Geschichten zu setzen.

wpDiscuz