Anna Netrebko genoss den Ball sichtlich

Opernstar Anna Netrebko strahlte am Philharmonikerball

Freitag, 25. Januar 2019 | 09:37 Uhr

Seit 1924 verwandelt sich der atemberaubende Goldene Saal im Wiener Musikverein – Heimstätte der ehrwürdigen Wiener Philharmoniker – für eine märchenhafte Nacht zur Kulisse für ein Tanzfest der Extraklasse. Heuer besuchten neben den Hausherren wieder unzählige illustre Gäste aus Kunst, Kultur, Politik und Medien den Philharmonikerball.

Wie jedes Jahr waren die Karten innerhalb kürzester Zeit ausverkauft. Den Ehrenschutz übernimmt alljährlich der Bundespräsident, anwesend war dieses Mal das ehemalige First Couple Heinz und Margit Fischer.

Bestens gelaunt und in schwarzen Samt gehüllt zeigte sich Opern-Diva Anna Netrebko, die fröhlich ein Tänzchen mit Geiger Daniel Froschauer wagte und von der Atmosphäre schwärmte. “Das Besondere an diesem Ball ist, dass er sehr, sehr elegant ist!”. Sie amüsierte sich königlich mit Kollegin Olga Peretyatko, deren rote Satinrobe alle Blicke auf sich zog. Viele Damen der Gesellschaft griffen heuer in der Mehrzahl zu erlesenen Rot-Tönen. Eine der Ausnahmen war Society-Lady Ingrid Flick in dunkler Spitze.

Zu den prominenten Teilnehmern aus der Welt der Klassik zählten Juan Diego Florez, Sorjana Kushpler, Maddalena del Gobbo, Ildiko Raimondi und Daniela Fally, Rudolf Buchbinder und Yuja Wang. Gekommen waren außerdem u.a. die Minister Gernot Blümel und Hartwig Löger (ÖVP), die Mimen Sunnyi Melles, Cornelius Obonya, Christian Spatzek sowie Harald und Daniel Serafin.

Auch der Opernball war vertreten: Die ehemalige Organisatorin Desiree Treichl-Stürgkh und ihre aktuelle Kollegin Maria Großbauer gaben sich die Ehre. Unter den Gästen aus der Politik wurden noch Othmar Karas (ÖVP) und seine Frau Christa sowie die hochschwangere Beate Meinl-Reisinger (NEOS) gesichtet.

Maestro Zubin Mehta musste als Dirigent des Abends absagen, der Brite Daniel Harding übernahm den Part fabulös. Tanzmeister Thomas Schäfer-Elmayer durfte auch diesmal wieder die legendären Worte “Alles Walzer” sprechen: Ein Jubiläum, denn die Tanzschule Elmayer hatte zum 20. Mal die Eröffnungs-Choreografie und Einstudierung der Einlage des Jungdamen- und Jungherrenkomitees zu fulminanten Strauß-Tönen übernommen.

Primaballerina Maria Yakovleva freute sich auf die Quadrille, Grande Dame Dagmar Koller, in Orange gehüllt, zeigte sich sehr glücklich, wieder dabei zu sein: “Letzter Jahr konnte ich leider nicht”. Im neuen Philharmoniker-Salon gab es erstmals Bilder zur Geschichte des Orchesters zu bestaunen, die Maestros wurden in einem eigenen Raum gewürdigt.

Bis 5.00 Uhr amüsierten sich die internationalen Besucher, die ein Gast als “Säulen der Gesellschaft” bezeichnete, an dem einzigartigen Veranstaltungsort. Für viele gilt diese Veranstaltung als das Ereignis der Wiener Ballsaison. Zum Ehrenpräsidium zählen neben Mitgliedern der Bundesregierung die Landeshauptleute und Bürgermeister der beiden Heimatstädte der Wiener Philharmoniker, Wien und Salzburg.

Von: apa