Der Tenor veröffentlich im September ein neues Album

Opernstar Jonas Kaufmann mag keine Fotoshootings

Dienstag, 08. August 2017 | 12:51 Uhr

Für Tenor Jonas Kaufmann sind Fotoshootings anstrengender als Opernaufführungen.”Sie sind länger als eine Wagner-Oper mit einem Unterschied: Bei einer Wagner-Oper hat man einige Pausen, bei Fotoshootings nicht”, so Kaufmann im Interview mit der Mailänder Tageszeitung “Il Giornale” am Dienstag.

Der für sein südländisches Aussehen bekannte Kaufmann ärgert sich, wenn ein Künstler mehr nach seinem Marktwert als nach seinem Können bewertet wird. “Ich bin nicht beleidigt, wenn ich lese, dass ich attraktiv und sexy bin. Wenn ein Artikel sich nur auf diesen Aspekt konzentriert und die Musik ignoriert, dann bin ich damit nicht einverstanden. Das Aussehen hilft, die Spitze schneller zu erreichen. Um dortzubleiben, muss man jedoch bestimmte künstlerische Qualitäten haben”, so der 48-jährige Tenor.

Im September veröffentlicht Sony Kaufmanns neueste CD mit dem Titel “L’Opera”. Dabei handelt es sich um eine Auswahl französischer Arien, die der Tenor mit dem Bayerischen Staatsorchester unter Bertrand de Billy aufgenommen hat. Seine vorletzte CD “Das Lied der Erde” hatte Kaufmann mit den Wiener Philharmonikern aufgenommen. “Die Wiener Philharmoniker sind wegen ihres unnachahmlichen Klangs einmalig, was das Resultat einer langen Tradition ist”, so Kaufmann.

Es freue ihn nicht, seine Platten und Interviews wiederzuhören. “Ich denke immer, ich hätte Besseres leisten können. Ich schätze einige meiner Arbeiten, doch ich konzentriere mich mehr auf das, was verbessert werden muss”, so Kaufmann.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz