Antel verstarb 2007 im Alter von 94 Jahren

ORF-Schwerpunkt zum zehnten Todestag von Franz Antel

Montag, 07. August 2017 | 13:11 Uhr

Mit sieben Kultfilmen und einer Dokumentation würdigt der ORF den heimischen Regisseur Franz Antel an seinem zehnten Todestag. Zwischen 9. und 19. August sind auf ORF 2, ORF III und 3sat Kultfilme wie die musikalische Komödie “Hallo, Dienstmann” (15.8., 11.15 Uhr, ORF 2) oder das Historiendrama “Der Bockerer” (13.8., 14.45 Uhr, ORF 2) zu sehen.

Am 13. August, einen Tag nach Antels zehntem Todestag, steht Robert Reumanns Doku “Franz Antel – Ein Leben für den Film!” auf dem Programm von ORF 2 (14.05 Uhr). 2006 erschienen, spricht der gebürtige Wiener darin “offen über sein Leben, seine Lieben und die nie enden wollende Leidenschaft zum Film”.

Antel, der am 12. August 2007 94-jährig in einem Wiener Pflegeheim verstarb, gilt als einer der erfolgreichsten Regisseure des deutschen Sprachraums. Im Laufe von 75 Jahren inszenierte er rund 100 Filme unterschiedlichster Genres. Ebenfalls im ORF zu sehen: “Vier Mädels aus der Wachau” (9.8., 15.25 Uhr, ORF III), “Kaiserball” (10.8., 15.25 Uhr, ORF III), “Das singende Haus” (12.8., 11.25 Uhr, ORF 2), “Solang” die Sterne glüh”n” (13.8., 11.05 Uhr, ORF 2) und “Ooh … diese Ferien” (15.8., 14.25 Uhr, 3sat).

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz