Der Chilene Pablo Larrain soll sich nun um das Projekt kümmern

Pablo Larrain übernimmt 9/11-Filmprojekt von Kathryn Bigelow

Mittwoch, 05. April 2017 | 11:21 Uhr

Vor drei Jahren wurde das Terrordrama “The True American” unter der Regie von Oscarpreisträgerin Kathryn Bigelow (“Zero Dark Thirty”) angekündigt – realisiert wurde es aber nie. Wie das Filmportal “Deadline.com” berichtet, schreitet das Projekt nun doch voran, wobei der Chilene Pablo Larrain (“No!”) die Regie übernimmt. Als Hauptdarsteller ist nach wie vor Tom Hardy (“Taboo”) an Bord.

Bigelow wechselt demnach hinter die Kulissen und produziert den Streifen gemeinsam mit Annapurna Pictures, die sich bereits 2014 die Filmrechte für den Tatsachenroman “The True American: Murder And Mercy In Texas” von Anand Giridharadas gesichert hatten. Die Geschichte dreht sich um einen Racheakt nach den Terroranschlägen vom 11. September 2001: Von Hass getrieben, tötete der US-Amerikaner Mark Anthony Stroman zwei Menschen, die er für Araber hielt.

Ein drittes Opfer, der aus Bangladesch in die USA eingewanderte Rais Bhuiyan, überlebte schwer verletzt. Er verzieh seinem Angreifer aber und setzte sich später vergeblich gegen dessen Hinrichtung ein, die Stroman 2011 im US-Staat Texas ereilte.

Larrain, 2013 für seinen Film “No!” für einen Oscar nominiert, brachte zuletzt “Jackie” über die legendäre First Lady Jacqueline Kennedy (dargestellt von Natalie Portman) sowie “Neruda” über den berühmten chilenischen Dichter Pablo Neruda in die Kinos.

Von: apa