Prinz Charles sprach überdurchschnittlich lang mit Präsident Van der Bellen

Prinz Charles und Camilla begannen Wien-Besuch

Mittwoch, 05. April 2017 | 19:21 Uhr

Der britische Thronfolger Prinz Charles und seine Ehefrau Camilla haben am Mittwochnachmittag ihren zweitägigen Österreich-Besuch begonnen. Um 17.00 Uhr wurde das Prinzenpaar von Bundespräsident Alexander Van der Bellen und seiner Frau Doris Schmidauer in der Hofburg empfangen, danach folgte ein Gespräch des Thronfolgers mit Bundeskanzler Christian Kern (SPÖ).

Der Prince of Wales und die Duchess of Cornwall wurden am Nachmittag bei Sonnenschein am Flughafen Wien-Schwechat von Staatssekretärin Muna Duzdar willkommen geheißen. Vor dem Gespräch in der Hofburg stattete das Prinzenpaar noch dem K. u. K. Hofzuckerbäcker Demel einen Besuch ab. Dort wurde den beiden unter anderem gezeigt, wie Apfelstrudel gemacht wird.

Danach folgte der Empfang in der Hofburg. Zunächst fand ein Acht-Augen-Gespräch statt, danach unterhielten sich der Prinz und der Bundespräsident unter vier Augen.

Zu den Inhalten hieß es im Anschluss aus der Präsidentschaftskanzlei, es seien die Themen Nachhaltigkeit und Klimawandel, aber auch die bilateralen Beziehungen und die Situation in Österreich und in Großbritannien besprochen worden. Es habe sich um ein “vertrauliches, sehr gutes Gespräch” gehandelt.

Die Unterredung zwischen dem Prinzen und dem Bundespräsidenten dauerte länger als geplant und wurde als “überdurchschnittlich lang” beschrieben. Zeitgleich mit dem Gespräch fand eine Führung für die Herzogin durch die Räumlichkeiten der Präsidentschaftskanzlei statt. Die Duchess habe sich sehr interessiert gezeigt.

Im Anschluss traf Prinz Charles mit Bundeskanzler Christian Kern (SPÖ) zusammen. Den kurzen Weg von der Präsidentschaftskanzlei über den Ballhausplatz ins Bundeskanzleramt legte der britische Thronfolger zu Fuß zurück, zahlreiche Schaulustige standen hinter den Absperrungen, um einen Blick auf den royalen Gast zu erhaschen.

Prinz Charles erklärte auf die Frage der zahlreichen wartenden Journalisten im Bundeskanzleramt, wie ihm Wien gefalle, auf Deutsch nur knapp: “Wunderbar.” Kern scherzte bei dem Handshake im Steinsaal angesichts des Blitzlichtgewitters: “This is for my mum, thanks” (“Das ist für meine Mutter, danke”). Anschließend bat der Bundeskanzler den Thronfolger zum Gespräch in das historische Kreisky-Zimmer. Vom Inhalt der Unterredung wurde der Öffentlichkeit nichts mitgeteilt.

Am Abend sollte es in der Geheimen Ratsstube der Hofburg ein Staatsbankett mit rund 100 Gästen zu Ehren des königlichen Besuchs geben. Auch für den Donnerstag war das Wien-Programm des Prince of Wales und der Duchess of Cornwall dicht: Geplant waren unter anderem Besuche im Musikverein und in der Spanischen Hofreitschule sowie bei einem Bioheurigen, wo sich das Paar über die österreichische Weinproduktion informieren wollte.

Charles und Camilla reisten am Mittwoch aus Rom zu ihrem Österreich-Besuch an. In der italienischen Hauptstadt standen zuvor noch Treffen mit Präsident Sergio Mattarella und Ministerpräsident Paolo Gentiloni auf dem Programm. Der britische Thronfolger stattete zudem dem Hauptquartier der Welternährungsorganisation (FAO) einen Besuch ab. Am Dienstag war das Paar von Papst Franziskus im Vatikan empfangen worden.

Österreich ist die letzte Station einer Reise, die Charles und Camilla zuvor auch nach Rumänien geführt hatte. Während der Prinz schon mehrmals hierzulande zu Gast war, ist es für die Herzogin die erste offizielle Visite in Österreich.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Prinz Charles und Camilla begannen Wien-Besuch"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Kurt
Kurt
Universalgelehrter
22 Tage 17 h

Da haben sich Monarchie und ExMonarchie (Windsor und Habsburg) mal richtig wohl gefühlt😉

wpDiscuz