Prinz Charles fand die Probe der Philharmoniker "wonderful"

Prinz Charles und Camilla besuchten den Wiener Musikverein

Donnerstag, 06. April 2017 | 14:27 Uhr

Der britische Thronfolger Prinz Charles und seine Ehefrau Camilla haben den zweiten Tag ihres Wien-Aufenthalts am Donnerstagvormittag mit einem Besuch im Jüdischen Museum gestartet. Anschließend besuchten sie den Wiener Musikverein, wo sie einer Probe der Wiener Philharmoniker beiwohnten. Das Konzert sei “wonderful” gewesen, sagte Charles auf eine entsprechende Frage der Journalisten.

Charles und Camilla bekamen einen Ausschnitt der neunten Symphonie von Ludwig van Beethoven zu hören, die Dirigent Christian Thielemann mit dem Orchester für das Osterkonzert probte. Die Europahymne wurde allerdings nicht gespielt. Nach knappen zwanzig Minuten, während derer das Prinzenpaar andächtig gelauscht hatte, plauderte Charles mit dem Dirigenten Thielemann und mit Andreas Großbauer, Vorstand der Wiener Philharmoniker, und Camilla begrüßte die Violinisten.

Danach bekamen sie Gelegenheit, Originalmanuskripte von Komponisten, etwa von Mozart oder Brahms, aus dem Archiv des Musikvereins besichtigen. Vor dem Musikverein hatten sich einige Zaungäste versammelt, die dem Prinzen beim Verlassen des Gebäudes “Charles, Charles!” zuriefen. Das erhoffte Händeschütteln gab es zwar nicht, das Paar winkte den Schaulustigen aber zu. Auf die Frage der Journalisten, wie ihm das Konzert gefallen habe, antwortete Charles “wonderful”.

Ein Mann, der sich als großer Fan des britischen Königshauses outete, erzählte, dass er Charles und Camilla bereits am Mittwoch beim Demel begegnet war. Als er zurück in die Konditorei eilte, um seine vergessene Jacke zu holen, sei es beinahe zum Zusammenstoß mit der Herzogin gekommen. Sie sei aber “sehr nett” gewesen, meinte er. Weniger begeistert von den Royals zeigte sich eine junge Frau, die zufällig vorbeigekommen war. Sie sei früher zwar eine Anhängerin des Königshauses gewesen, mittlerweile sehe sie es aber “zu 50 Prozent kritisch”. “Ich bin froh, dass wir das nicht haben”, meinte sie.

Im Anschluss an den Musikverein führt das straffe Besuchsprogramm die beiden Royals zum Bio-Heurigen Obermann in Grinzing. Danach trennt sich das Paar: Prinz Charles nimmt bei der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) an Diskussionen über die Bekämpfung moderner Sklaverei und über Religionsfreiheit teil. Dabei soll nach Angaben der britischen Botschaft in Wien auch die Kooperation zwischen Großbritannien und Österreich bei der Bekämpfung von internationalem Menschenhandel thematisiert werden. Die Herzogin stattet währenddessen der Spanischen Hofreitschule einen Besuch ab.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz