"Der fuhr ein bisschen komisch"

Prinz Frederic von Anhalt beim Joggen von Porsche angefahren

Dienstag, 11. Juli 2017 | 07:00 Uhr

Für Prinz Frederic von Anhalt (74) hat eine Joggingrunde im kalifornischen Bel Air ein schmerzhaftes Ende genommen. Er sei beim Laufen von einem Porsche angefahren worden, erzählte der Witwer von Hollywood-Diva Zsa Zsa Gabor am Montag. “Der fuhr ein bisschen komisch und bevor ich gucken konnte, hat der Wagen mich am Fuß erwischt”, beschrieb von Anhalt den Unfall.

Er sei dabei rückwärts auf eine Rasenfläche geflogen. “Der Fuß blutete wie verrückt”, sagte er. Mit der Ambulanz ging es in die Notaufnahme des UCLA-Krankenhauses. “Der Knochen am großen Zeh des linken Fußes ist abgesplittert”, sagte der gebürtige Deutsche. Jetzt müsse er eine Gehschiene tragen und sei mindestens sechs Wochen außer Gefecht.

Am Montag wollte er den Unfall bei der Polizei melden. Der Wagen habe nicht angehalten, sondern sei im Zickzack-Kurs weitergefahren. “Der Fahrer war bestimmt auf Drogen oder besoffen”, vermutet von Anhalt. Er ist zuversichtlich, dass die Polizei den Fahrer ausmachen kann. “In Bel Air werden alle Autos von einer Überwachungskamera gefilmt.”

Von Anhalt wohnt in der Luxusvilla in Bel Air, in die er als achter Ehemann der Schauspielerin Gabor vor mehr als 30 Jahren eingezogen war.

Von: APA/dpa