Alexia konnte den Unterichtsbeginn kaum erwarten

Prinzessin Alexia radelt zum Gymnasium

Montag, 21. August 2017 | 15:25 Uhr

Für die niederländische Prinzessin Alexia geht mit dem Ende der Sommerferien ein Wunsch in Erfüllung. Seit Montag besucht die Zwölfjährige – wie ihre ältere Schwester, Kronprinzessin Amalia (13) – ein Gymnasium. Alexia konnte den Unterrichtsbeginn am Christlichen Gymnasium Sorghvliet in Den Haag anscheinend kaum noch erwarten.

“Seit zwei Jahren hört Alexia (von ihrer Schwester) nur noch Geschichten über Sorghvliet”, hatte Königin Maxima zum Beginn der Sommerferien erzählt. Deshalb sei sie auf das Gymnasium viel besser vorbereitet als seinerzeit Amalia.

Wie ihre Schwester will Alexia die elf Kilometer von der königlichen Familienvilla Eikenhorst in Wassenaar bis zur Schule radeln – begleitet von Personenschützern. Die jüngste der drei Töchter des Königspaares, Prinzessin Ariane (10), besucht noch die nahegelegene Volksschule in Wassenaar. Das Königshaus hofft, dass alle drei Mädchen wie bisher von den Medien in Ruhe gelassen werden. “Die gesamte Schulzeit ist privat”, heißt es in einer Erklärung. “Die Prinzessinnen haben ebenso wie Gleichaltrige das Recht auf eine ungestörte Jugend.”

Von: apa