Die Queen lässt das Commonwealth erstrahlen

Queen lässt Abendhimmel erleuchten

Freitag, 03. Juni 2022 | 10:28 Uhr

Zum Abschluss des ersten Festtags ihres Thronjubiläums hat Queen Elizabeth II. von Schloss Windsor aus symbolisch ihr Königreich zum Leuchten gebracht. Die 96-jährige Monarchin berührte einen Globus, der für den Commonwealth-Staatenbund steht, und gab das Signal für die Entzündung von Leuchtfeuern im Vereinigten Königreich und darüber hinaus. Zuvor hatte sie ihre Teilnahme am Dankgottesdienst in der Kathedrale St. Paul’s am Freitag aus gesundheitlichen Gründen abgesagt.

Gleichzeitig war am Abend ihr Enkel William am Buckingham-Palast in London dabei, als der “Tree of Trees”, ein Lichterbaum aus vielen einzelnen kleineren Bäumen, erstrahlte. Dazu trat der Sänger Gregory Porter mit einem Londoner Gospelchor auf und gab den eigens für diesen Anlass geschriebenen Song “A Life Lived with Grace” zum Besten.

Feuer sollen unter anderem auf den höchsten Gipfeln aller vier Landesteile England, Schottland, Wales und Nordirland entzündet werden sowie an etlichen anderen Orten, auch in vielen Ländern des Commonwealth.

Die Monarchin hatte sich am Donnerstag zwei Mal auf dem Balkon ihres Londoner Stadtschlosses Buckingham-Palast gezeigt. Dabei war sie lächelnd und offensichtlich guter Laune zu sehen. Allerdings leidet die Queen seit Monaten unter Mobilitätsproblemen und hat wiederholt wichtige Veranstaltungen abgesagt.

Am Donnerstagabend kam dann die Absage für den Dankgottesdienst zu ihren Ehren am Freitag. Die Königin habe während der Feierlichkeiten “einige Beschwerden” verspürt und werde die Zeremonie in der Kathedrale St. Paul’s “mit großem Widerwillen” verpassen, teilte der Buckingham-Palast mit.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz