In Zusammenarbeit mit Bonez MC kam 2016 der Durchbruch

Raf Camora zelebrierte in Wien sein Heimspiel unter Palmen

Sonntag, 24. Februar 2019 | 12:43 Uhr

Das erste von zwei Heimspielen hat am Samstag beim Publikum wahre Begeisterungsstürme für den in Wien aufgewachsenen Rekord-Rapper Raf Camora in der ausverkauften Stadthalle ausgelöst. Im Jogger lieferte der “Typ aus Rudolfsheim” gemeinsam mit Kompagnon Bonez MC seine Mixtur aus rhythmischem Dancehall, sanftem Reggae sowie hartem Rap – und damit die Erfolgstracks, die “alles zerfetzt” haben.

Mit diesen Worten sprach der gebürtige Schweizer gestern die Folgen seines aktuellen Albums “Palmen aus Plastik 2” an, dessen Songs im Vorjahr 13 Plätze der Top 15 der “Ö3-Austria Top 40” enterten, womit die Charts einer Reform unterzogen werden mussten. Eine derartige Palme stand dann auch auf der Bühne, ein Neonschriftzug schwebte über dieser und sorgte für einen Hauch von “Miami Vice”-Atmosphäre.

Große Reden schwang der 34-jährige HipHopper aber sonst selten, sondern ließ die Beats sprechen und garnierte diese mit seinen eher klischeebeladenen Lyrics aus der Schmuddel-Rap-Schublade. Inhaltlich erfährt man so einiges über “Bitches” und Drogen, wie etwa “Kokain”, ein Song der gestern ebenfalls dargeboten wurde. Immerhin scheint das Gangstertum doch recht glaubwürdig: Mehrere deutsche Medien berichteten, dass nach dem Auftritt in München am Freitag eine Polizei-Razzia wegen Drogenverdacht im Umfeld der Rapper stattgefunden habe. Diesen bestätigte Raf Camora auch auf seinem Instagram-Account und wies darauf hin, dass man bei ihm nichts gefunden habe.

Derartiges wurde in Wien nicht vermeldet und mit “Prominent” und dem großen Hit “500 PS” als erste Tracks gewann stattdessen die ausgelassene Stimmung gleich an Fahrt, die chillige Reggae-Nummer “Nummer unterdrückt” tat dieser keinen Abbruch: die Rückkehr nach “Rudolfscrime”, wie der 15. Wiener Gemeindebezirk in fachkundigen Kreisen genannt wird, wurde für Raf Camora ein Fest.

“Ich hab mir lange überlegt, ob ich eine emotionale Rede halte”, verriet Raf Camora dann. Mit den Worten “Ich bin nach Berlin gegangen und alle haben gesagt ‘Was macht ihr für eine Musik? Ihr seid keine Jamaikaner'”, folgte jedoch ein Karriererückblick in Kurzform. “Diese” Musik und die Zusammenarbeit mit dem Hamburger Bonez MC sollte dann 2016 den absoluten Durchbruch in seiner bereits seit mehr als einem Jahrzehnt andauernden Schaffensphase bedeuten. Im Zuge der musikalischen Weiterentwicklung durften sogar Eurodance-Versatzstücke einen Beitrag zur umsatzfördernden Wirkung leisten – was der Tanzbarkeit durchaus förderlich war – und 2019 auch zur ausverkauften Stadthalle führte.

“Ich liebe alles, was mit dieser Stadt zu tun hat”, ließ Raf Camora dann nach einem kurzen Zwischenspiel der Rapper LX und Maxwell wissen. Und er liebe es auch, dass man seinen Bezirk Rudolfsheim nun auch in Deutschland kenne – dafür gab es für die Wiener exklusiv den Track “Vienna”. Ob unter diesen Wienern auch wirklich ÖFB-Fußballer David Alaba war, wie Raf vermutete, war eher ungewiss. Fast schon witzig war dann gegen Ende der Track “Millionär”, basierte dieser doch auf dem Refrain des Songs “Zombie” von den Cranberries. Zum Abschluss gab es dann noch das “Beste Leben” mit auf den Weg und für Wien die Wertung “Nummer eins” – die gelungene Heimkehr war zu Ende.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Raf Camora zelebrierte in Wien sein Heimspiel unter Palmen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Evi
Evi
Superredner
24 Tage 3 h

Und er hatte ein lebendiges Krokodil auf der Bühne, wurde mir vermeldet!

wpDiscuz