Lynchs Komplimente sind wie seine Filme - nur schwer zu verstehen

Regisseur David Lynch “lobt” US-Präsident Trump

Dienstag, 26. Juni 2018 | 13:48 Uhr

Star-Regisseur David Lynch kann sich vorstellen, dass Donald Trump “als einer der größten Präsidenten in die Geschichte eingehen” könnte. “Weil er alles durcheinander gebracht hat”, sagte Lynch der britischen Zeitung “The Guardian” zur Begründung. Zwar sei er sich nicht sicher, wie gut Trump sein Amt ausfülle – sein Aufstieg könne allerdings den Weg für große Veränderungen ebnen.

“Niemand kann ihm etwas auf intelligente Art und Weise entgegensetzen”, sagte der US-Regisseur weiter, der für Produktionen wie “Twin Peaks” und “Eraserhead” bekannt ist. “Unsere sogenannten Anführer können das Land nicht voranbringen”, kritisierte er. “Sie sind wie Kinder. Das hat Trump gezeigt.”

Auf die Frage, wen er im Jahr 2016 gewählt hat, antwortete Lynch, er wisse es nicht mehr. Bei den Vorwahlen der Demokraten jedenfalls habe er womöglich den Kandidaten Bernie Sanders unterstützt, der gegen Hillary Clinton unterlegen war.

US-Präsident Trump griff die anerkennenden Worte des Regisseurs sofort auf. “Er scheint jetzt zu glauben, dass Trump doch die richtige Wahl war”, sagte der Präsident vor jubelnden Anhängern am Montag auf einer Veranstaltung im US-Bundesstaat South Carolina. Trump mutmaßte allerdings, Lynchs Karriere in Hollywood könne damit beendet sein. Hollywood-Größen üben regelmäßig scharfe Kritik an Trumps Politik.

Von: APA/ag.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz