"Nur die Freiwilligkeit funktioniert, dann kann man in den Verzicht positive Werte reinlegen"

Reinhold Messner: “Umweltschutz geht nicht nur über Verbote”

Dienstag, 20. September 2022 | 08:40 Uhr

Extrembergsteiger Reinhold Messner hält im Kampf gegen Umweltzerstörung und Klimawandel das Predigen von Verzicht und Verboten für kontraproduktiv. “Wenn man alles verbietet, erreicht man nichts”, sagte der 78-Jährige der deutschen Zeitung “Augsburger Allgemeinen” (Dienstagsausgabe). “Wir sind alle reicher geworden durch die Verschwendung von Ressourcen”, sagte der Südtiroler. “Jetzt müssen wir gegensteuern, aber ohne Fundamentalismus”, betonte er.

“Nur mit Verboten werden sich die Leute, die hemmungslos Ressourcen verschwenden, nicht umstimmen lassen”, sagte er. “Man kann nach Amerika nicht zu Fuß gehen”, betonte Messner. “Ich muss auch fliegen, wenn ich nach Australien will”, erklärte der Naturschützer, der bis 2004 als parteiloser Abgeordneter für die Grünen fünf Jahre im Europaparlament saß. “Nur die Freiwilligkeit funktioniert, dann kann man in den Verzicht positive Werte reinlegen.”

“Mein Weg war der Weg des Verzichts und der war erfolgreich”, sagte der Extrembergsteiger weiter. “So wie der Verzicht auf Sauerstoff am Everest, der mir neue Wege eröffnet hat.” Er setzte sich deshalb für den Erhalt des traditionellen Alpinismus und der unberührten Natur ein: “Die Wildnis ist in den letzten Jahren immer weiter zurückgedrängt worden. Das können wir nicht länger zulassen.”

Von: dpa

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

24 Kommentare auf "Reinhold Messner: “Umweltschutz geht nicht nur über Verbote”"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Neumi
Neumi
Kinig
11 Tage 19 h

Über Amerika reden, aber nach Köln fliegen.
DEN Weg kann man sehr wohl am Boden zurücklegen.

N. G.
N. G.
Kinig
11 Tage 19 h

Es ist nicht immer möglich Klimaneutral zu agieren, für niemanden und mit derartigen Vorwürfen wird nur versucht Klimaschützer du diskreditieren.

Faktenchecker
11 Tage 17 h

Ist er in Bozen gestartet? Klasse!

N. G.
N. G.
Kinig
11 Tage 17 h

@Faktenchecker Verwirrt? Mach deun Mittagsschläfchen!

Neumi
Neumi
Kinig
11 Tage 14 h

@ N.G. Hat er mit dem Flug nach Köln das Klima geschützt? Ich bin mit dem Zug gefahren, hab ich mich falsch verhalten?

N. G.
N. G.
Kinig
11 Tage 9 h

@Neumi Wie erklärt, es ist nicht immer möglich.

Holz Michl
Holz Michl
Tratscher
11 Tage 8 h

@N. G. Wenn Klimaschützer es ernst meinen würden donn würden sie a ondorst reisen, obor in Fehler und die Verontwortung olm lei bei ondere zu suachn isch mehr wia billig

Neumi
Neumi
Kinig
10 Tage 22 h

@N.G. Hab ja auch nicht über “immer”, sondern über den einen Fall geredet. Einen Flug nach Köln zu vermeiden, ist sehr wohl möglich.

schlauer
schlauer
Tratscher
11 Tage 18 h

Der liebe Herr Messner ist ein Opportunist der Extraklasse und schon sehr lange mehr kein echter Umweltschützer! Wie sagte er doch damals bei den Diskussionen um die Strasse auf die Antersasc Alm in Ladinien: „bis 2000 Meter hinauf ist alles erlaubt, danach ist aber Schluss“!!
Überlasse den Lesern das Urteil….

andr
andr
Universalgelehrter
11 Tage 17 h

Sie kennen den Messner leider nicht.

N. G.
N. G.
Kinig
11 Tage 17 h

Jeder ist Opportunist wenns sein muss, auch DU!

schlauer
schlauer
Tratscher
11 Tage 9 h
@andr Ich muss ihn nicht selber kennen, weiss aber sehr viel von ihm! Zunächst muss ich aber sagen, dass ich ihn für seine alpinistischen Leistungen seeehr schätze. Habe auch den Vortrag nach seiner Nanga Parbat Expedition 1970 gesehen und war sehr beeindruckt von dieser Mega Leistung! War 1980 dann selber in grosser Höhe im Himalaya unterwegs und weiss daher zur Genüge, was Messner für grossartige Leistungen vollbracht hat. Leider ist er dann später im Zuge seiner grossen Erfolge vom „Mountain Wilderniss“ Aktivisten zum „Pseudo“ Naturschützer geworden. Messner gilt auch schon sehr lange als grosser Befürworter des Bozner Flughafens! Wenn er… Weiterlesen »
N. G.
N. G.
Kinig
11 Tage 19 h

Herr Messer, sie irren in einem Punkt! Verbote bringen in Teilen der Bevölkerung mit Sicherheit nichts und sind wahrlich kontraproduktiv weil dann der jeweilige Standpunkt noch extremer vertreten wird.
Die Industrie muss endlich mit Verboten belegt werden! Anhand vin Verpackungen will ichs erklären. Man wird aufgefordert freiwillig auf schlecht verpackte Produkte zu verzichten, was ohne weiteres gar nicht möglich ist, anstatt die Hersteller dazu zu zwingen es besser zu machen. Damit wird die Schuld an dem Problem an die Verbraucher abgewälzt.
Herr Messner, schicken sie ihre Predigt an die Politik und Hersteller!

info
info
Superredner
11 Tage 17 h

Ganz richtig.
Auch beim Sauren Regen und dem Ozonloch haben Gesetzesänderungen eine rasche Lösung gebracht.

Faktenchecker
11 Tage 17 h

NG Was ist eine gute Verpackung?

N. G.
N. G.
Kinig
11 Tage 17 h

@Faktenchecker Jedenfalls nicht ne offensichtliche Mogelpackung wie du.

Kinig
11 Tage 19 h

verbote sind nicht zielführend, denn es kann nicht alles kontrolliert werden, umweltschutz ist eine sache der überzeugung, der empathie und der beziehung zur natur, wenn das nicht eine herzensangelegenheit ist bringt das nichts

N. G.
N. G.
Kinig
11 Tage 17 h

Es werden die Falschen mit Verboten belegt. Siehe meinen Kommentar. Werden Produzenten mit Verboten belegt, wird Kontrolle sehr einfach.

PeterSchlemihl
PeterSchlemihl
Universalgelehrter
11 Tage 13 h

@N. G. Nachdem der Mensch ein Opportunist ist und sich per se nicht ändert, muss er stets gezwungen werden, einigermassen die Regeln einzuhalten. Dazu braucht es unbedingt Verbote und Strafen, und zwar zuhauf.

N. G.
N. G.
Kinig
11 Tage 9 h

@PeterSchlemihl Es muss niemand bestraft werden wrnn man Betriebe und Industrie dazu zwingt ihre Wahren klimaneutral und umweltgerecht herzustellen! Weil du es dann nur noch so bekommst!

Faktenchecker
11 Tage 17 h

Er ist ein guter Marketing-Spezialist. Davon brauchen wir mehr.

diskret
diskret
Superredner
11 Tage 16 h

Was hat er bei seine Expeditionen alles aufn Berg hinterlassen

el_tirolos
el_tirolos
Superredner
11 Tage 15 h

Mein Weg war der Weg des Verzichts und der war erfolgreich”…. aber mit dem Flugzeug von München nach Köln fliegen obwohl es dort eine mehr als gute Verbindung mit der DB/ICE gibt. Anstatt ständig neue Pressemitteilungen zu verfassen um in den Medien zu sein sollten Sie Herr Messner sich mal an die eigene Nase fassen!

VES
VES
Tratscher
11 Tage 11 h

Wenn ich meinen ökologischen Fussabdruck mit jenem von Hrn Messner vergleichen möchte, hätte ich sicher einige Transkontinentalflüge nach Tibet und anderswohin frei 😉

wpDiscuz