Ricky Martin hatte Angst, als schwul geoutet zu werden

Ricky Martin fürchtete zwischenmenschlichen Beziehungen

Donnerstag, 29. März 2018 | 10:17 Uhr

Latino-Sänger Ricky Martin (46) hat jahrelang auf engen Kontakt zu anderen Menschen verzichtet, um nicht als schwul geoutet zu werden. “Ich habe mich komplett meiner Karriere unterworfen. Ich bin keine neuen Beziehungen eingegangen, und ich spreche nicht von romantischen Beziehungen, damit die Leute nicht zu viel über mich erfahren”, sagte der US-Musiker dem britischen Magazin “Attitude”.

Er habe sogar vermieden, Zeit mit Produzenten und Regisseuren zu verbringen. “Ich hatte Angst, dass sie mein Wesen erkennen, wenn sie länger als zwei Stunden mit mir zusammensitzen. Ich habe so viel Energie damit vergeudet, meine Sexualität zu manipulieren.”

Der in Puerto Rico geborene Sänger (“Maria”) hatte 2010 sein Coming-out und ist seit dem vergangenen Jahr mit dem schwedischen Künstler Jwan Yosef verheiratet. Die beiden haben zwei neunjährige Zwillingssöhne.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz