Emmerich lässt diesmal den Mond auf die Erde fallen

Roland Emmerich kündigt “Moonfall” für Februar an

Freitag, 03. September 2021 | 09:04 Uhr

Roland Emmerich (65, “Independence Day”) will seinen neuen Sci-Fi-Katastrophenfilm “Moonfall” im Februar 2022 in die Kinos bringen. Dies gab der deutsche Hollywood-Regisseur am Donnerstag auf Twitter bekannt. Dazu verlinkte er den ersten Teaser für den Film, der mit spektakulären Weltall-Szenen, Flutwellen und anderen Katastrophen auf einen Action-Blockbuster einstimmt.

Zur Starbesetzung gehören Halle Berry, Patrick Wilson, Charlie Plummer, John Bradley und Donald Sutherland. In “Moonfall” wird der Mond durch mysteriöse Kräfte aus seiner Umlaufbahn befördert und rast auf die Erde zu. Ein bunt zusammengewürfeltes Retter-Team soll die Katastrophe abwenden. Oscar-Preisträgerin Berry wird eine Ex-Astronautin mimen, Bradley einen verschrobenen Wissenschafter. Sutherland soll einen NASA-Mitarbeiter spielen, der Geheimnisse der Weltraumbehörde hütet.

Nach gemeinsamen Drehbüchern für die Filme “10.000 B.C.” und “2012” schrieben Emmerich und sein österreichischer Co-Autor Harald Kloser auch das Skript für “Moonfall”. Zuletzt brachte der gebürtige Stuttgarter Emmerich das Kriegsdrama “Midway” auf die Leinwand.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Roland Emmerich kündigt “Moonfall” für Februar an"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Neumi
Neumi
Kinig
25 Tage 10 h

Die Idee hatte ein paar Schreiberlinge schon mal. So ist im Star Wars Expanded Universe Chewbacca gestorben, als die Yuzzahn Vong (außergalaktische Invasorenspezies) einen Dovin Basal (gezüchtetes Wesen zur Erzeugung künstlicher Schwerkraft) verwendet haben, um einen Mond auf den Planeten stürze zu lassen. Aber hat’s noch geschafft, Han Solo ‘s jüngsten Sprössling Anakin in den Falken zu befördern, ein wahrer Heldentod eben.

wpDiscuz