Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren

“Roll Out” in Hollywood: Der rote Teppich liegt bereit

Donnerstag, 21. Februar 2019 | 09:35 Uhr

Wenige Tage vor der Oscar-Gala ist der rote Teppich für Hollywoods große Show ausgerollt worden. Über 250 Meter lang und gut zehn Meter breit bedeckt der Teppich ein Stück des sonst stark befahrenen Hollywood Boulevards. Den “Roll Out” am Mittwoch verfolgten Dutzende Kamerateams und Fotografen mit.

Am Sonntag laufen dort die Oscar-Gäste entlang zum Eingang des Dolby-Theaters, wo die Trophäen zum 91. Mal verliehen werden. Bis dahin installieren Dutzende Helfer den berühmten Laufsteg, stutzen Kanten und verschweißen Nahtstellen. Dazu werden Absperrungen und Tribünen für mehr als 700 Fans und für die Presse aufgebaut. Auch in diesem Jahr wird wieder ein durchsichtiges Plastikdach über die Flaniermeile gespannt. Der Straßenabschnitt ist eine gute Woche für den Verkehr gesperrt.

Die Oscar-Akademie gab am Mittwoch elf weitere prominente Helfer bekannt, die auf der Bühne die acht Kandidaten in der Sparte “Bester Film” vorstellen sollen. Zu der Gruppe zählen die Sängerinnen und Schauspielerinnen Barbra Streisand und Queen Latifah, der schwarze Abgeordnete und Bürgerrechtler John Lewis, Tennis-Star Serena Williams und der spanisch-amerikanische Küchenchef Jose Andres. Als Filmliebhaber sollen sie ihre Einschätzung der nominierten Werke geben, hieß es.

Zuvor hatte der Filmverband bereits gut 40 Stars benannt, die Trophäen aushändigen werden, darunter Schauspieler wie Michael Keaton, Helen Mirren und Daniel Craig. Die Show geht in diesem Jahr erstmals seit 1989 ohne einen Moderator über die Bühne. Die Show soll von der Band Queen mit Sänger Adam Lambert mit einem Auftritt, der den Film “Bohemian Rhapsody” feiert, eröffnet werden. Auch ein Auftritt von Lady Gaga und Bradley Cooper mit ihrem Hit “Shallow” aus dem Film “A Star is Born” ist fix eingeplant. 1989, als zum letzten Mal auf einen Moderator verzichtet wurde, startete man übrigens mit einer elfminütigen Musik- und Tanz-Nummer. Sicher scheint also: Die Show wird ohne Moderation nicht wesentlich kürzer.

Von: APA/dpa/ag.