Mit Videoprojektionen auf der Bühne wurde Charlie Watts gedacht

Rolling Stones widmeten Konzert ihrem toten Schlagzeuger

Freitag, 10. Juni 2022 | 14:35 Uhr

Die legendäre Rockband Rolling Stones hat ihr erstes Konzert in Liverpool seit mehr als 50 Jahren ihrem gestorbenen Schlagzeuger Charlie Watts gewidmet. Der Auftritt im Anfield-Stadion des englischen Top-Fußballvereins FC Liverpool am Donnerstagabend begann mit einem Videotribut an Watts, der am 24. August 2021 im Alter von 80 Jahren gestorben war.

“1962 haben wir einen Schlagzeuger namens Charlie Watts getroffen, und dies ist die erste Tour in England ohne ihn, deshalb wollen wir Charlie diese Show widmen”, rief Frontman Mick Jagger den Zuschauern zu. Das Konzert in Liverpool war das erste der “Sixty”-Europatournee in Großbritannien. “Es ist großartig, nach solch langer Zeit wieder in Liverpool zu sein”, sagte Jagger.

Die Band habe versucht, eine eigene Version der Liverpooler Vereinshymne “You’ll Never Walk Alone” einzuspielen. “Aber stattdessen haben wir uns entschieden, eine Coverversion eines Songs zu spielen, den einige andere einheimische Jungs geschrieben haben”, sagte der 78-Jährige. “Wir machen das speziell für Dich, Liverpool.” Daraufhin spielte die Band “I Wanna Be Your Man” von den Beatles, die aus Liverpool stammen.

Die Stones waren zuletzt 1971 in der nordwestenglischen Stadt aufgetreten. An der Stelle von Watts sitzt Steve Jordan am Schlagzeug. Auf dem Plan der Europa-Tournee steht auch ein Konzert in Österreich: Am 15. Juli gastieren Jagger und Co. in Wien im Ernst-Happel-Stadion.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz