Russell Crowe machte 2,3 Millionen Euro in fünf Stunden

Russell Crowe versteigerte Habseligkeiten für 2,3 Mio. Euro

Sonntag, 08. April 2018 | 12:22 Uhr

Hollywood-Star Russell Crowe hat in Australien mehr als 200 persönliche Gegenstände und Filmrequisiten versteigern lassen. Die Auktion in Sydney brachte dem Schauspieler nach Angaben des Veranstalters Sotheby’s am Samstag 3,7 Millionen australische Dollar (2,3 Mio. Euro) ein. “Kein schlechter Stundensatz für eine Fünf-Stunden-Schicht”, schrieb Crowe im Anschluss auf Twitter.

Die Versteigerung fand am 54. Geburtstag des australischen Filmstars statt. Insgesamt kamen 227 Objekte unter den Hammer. Am begehrtesten waren Requisiten aus dem Oscar-preisgekrönten Film “Gladiator”, darunter der voll funktionsfähige Nachbau eines römischen Streitwagens (65.000 australische Dollar) oder der Brustharnisch aus der Todesszene (125.000 australische Dollar). Versteigert wurden auch eine Geige aus dem 19. Jahrhundert und Kunstwerke aus Crowes privater Sammlung.

Crowe erschien für einen Überraschungsbesuch bei der Auktion. Die Zusammenstellung der zu versteigernden Gegenstände habe ihm “viel Spaß” gemacht, sagte er. Gary Singer, Australien-Chef von Sotheby’s, bezeichnete die Auktion im Fernsehsender Seven Sunday als “unglaublich erfolgreich”. Die Leute seien “einfach verrückt” geworden, sagte er.

Von: APA/ag.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz