Sänger von Queens of the Stone Age macht unrühmliche Schlagzeilen

Sänger Josh Homme trat Kamera und verletzte Fotografin

Montag, 11. Dezember 2017 | 09:48 Uhr

Der Frontmann der Rockband Queens of the Stoneage Josh Homme hat bei einem Konzert in Los Angeles einer Fotografin gegen den Kopf getreten. Homme entschuldigte sich am Sonntag (Ortszeit) bei der Fotografin Chelsea Lauren und sagte, er sei während des Auftritts so versunken gewesen, dass er gar nicht bemerkt habe, was er tue.

Videoaufnahmen zeigen, wie der 44-Jährige beim Auftritt mit seiner Band am Samstag der Fotografin vor der Bühne einen Tritt gibt, während er wie im Rausch seine Gitarre bearbeitet. Lauren berichtete, sie habe die ganze Nacht im Krankenhaus verbracht.

“Tätlichkeiten sind in keiner Form okay, was auch immer der Grund ist”, schrieb sie im Onlinedienst Instagram. “Ich habe nur versucht, meinen Job zu machen.” Lauren, die für die Fotoagentur Shutterstock arbeitet, mutmaßte, der Gitarrist könnte betrunken oder im Drogenrausch gewesen sein.

Er habe sich “in der Bühnenshow verloren” und der Fotografin nie wehtun wollen, entschuldigte sich Homme auf dem Twitter-Account der Band später. Homme betonte, er würde bei einem Konzert “niemals absichtlich jemandem Verletzungen zufügen”. Er hoffe, Lauren werde seine “aufrichtige Entschuldigung” akzeptieren.

Der Gründer von Queens of the Stone Age und Mitgründer der Band Eagles of Death Metal ist für seine raue Spielweise bekannt. Seine Äußerungen sorgten dennoch für scharfe Kritik in den sozialen Netzwerken. Einzelne Nutzer forderten Ermittlungen gegen Homme.

Von: APA/dpa/ag.