Michaela May ist aus der katholischen Kirche ausgetreten

Schauspielerin Michaela May hält nichts vom Zölibat

Dienstag, 15. Juni 2021 | 11:23 Uhr

Die Schauspielerin Michaela May hat den Zölibat in der katholischen Kirche kritisiert. “Es muss auch in der katholischen Kirche ein Familienleben für Geistliche geben”, sagte die 69-Jährige der “Bild”-Zeitung (Dienstag). Die Kirchengesetze müssten dringend reformiert werden. “Es geht mir gegen den Strich, dass die Kirchenmänner Wahrheit predigen und Unwahrheit leben”, sagte May. Sie sei deshalb bereits aus der katholischen Kirche ausgetreten.

Die Kirche müsse dringend lebensnaher werden, betonte die Schauspielerin. “Sie ist besonders für die Jugend so wichtig. Als Band der Nächstenliebe und gegen Gewalt und Mobbing.”

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Schauspielerin Michaela May hält nichts vom Zölibat"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Gustl64
Gustl64
Superredner
1 Monat 2 Tage

Fühlt sich wohl päpstlicher als der Papst. Aber wenigstens ist sie konsequent und verlässt die katholische Kirche. Laue Mitläufer, die der Kirche schaden gibt es noch genug.

Gustl64
Gustl64
Superredner
1 Monat 2 Tage

Wenn ihr Bleiben in der katholischen Kirche nur vom Zölibat abhängt, dann hat sie höchste Zeit diese zu verlassen. Wenn einem die Statuten in einem Verein nicht passen, dann kann ich diesen auch nicht umkrämpeln, sondern muss diese akzeptieren oder den Verein verlassen.

wpDiscuz