Schuhbeck ging kochen

Schuhbeck ging nach Urteil in die Küche der Tiroler Stuben

Freitag, 28. Oktober 2022 | 13:05 Uhr

Star-Koch Alfons Schuhbeck hat nach seiner Verurteilung zu einer Freiheitsstrafe wegen Steuerhinterziehung Ablenkung am Herd gesucht. “Nach dem Prozesstag ist er in die Küche der Tiroler Stuben gegangen. Kochen”, hieß es am Freitag aus dem Umfeld des 73-Jährigen. Die Verhandlung und das Urteil hätten ihn recht mitgenommen. “Positiv ist, dass er sehr viel Zuspruch aus seinem Umfeld über Nachrichten erhielt.”

Das Landgericht München I hatte am Donnerstag eine Freiheitsstrafe von drei Jahren und zwei Monaten verhängt. Rund 2,3 Millionen Euro hatte er nach Ansicht des Gerichts am Fiskus vorbeigeschleust. Die einjährige Haftstrafe seines Mitangeklagten wegen Beihilfe wurde zur Bewährung ausgesetzt.

Ob Schuhbeck tatsächlich ins Gefängnis muss, steht noch nicht fest, da das Urteil noch nicht rechtskräftig ist. Eine finale Entscheidung über mögliche Rechtsmittel haben seine Verteidiger nach eigenen Angaben derzeit noch nicht getroffen.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

4 Kommentare auf "Schuhbeck ging nach Urteil in die Küche der Tiroler Stuben"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Nichname
Nichname
Superredner
1 Monat 8 Tage

Früher hieß das Lokal “Südtiroler Stuben”, jetzt “Tiroler Stuben”, womit wohl das Bundesland Tirol, bestehend aus Nord- und Osttirol, gemeint ist. Welschtirol wird wie so oft vergessen. Am sinnvollsten wäre wohl die Bezeichnung “Euregiostuben”, um das gesamte historische Tirol zu erfassen.

berthu
berthu
Universalgelehrter
1 Monat 8 Tage

mit “Tirol” ist wohl alles zusammen gemeint, Wenn man die Unrechts-Grenze wegdenkt.

Doolin
Doolin
Kinig
1 Monat 9 Tage

…die Knackis freuen sich schon auf gutes Essen…
😝

zeit
zeit
Grünschnabel
1 Monat 6 Tage

Der krug geht zum brunnen bis er bricht

wpDiscuz