Prinz Carl Philip geht offen mit seiner Legasthenie um

Schweden-Prinz Carl Philip braucht ewig für SMS

Donnerstag, 02. November 2017 | 14:46 Uhr

Schwedens Prinz Carl Philip (38) hat auch als Erwachsener mit seiner Lese- und Rechtschreibschwäche zu kämpfen. “Das schlechte Selbstwertgefühl ist zu einem gewissen Grad geblieben. Es ist schwer, wenn man sich nicht in der Lage fühlt, der Norm zu entsprechen”, sagte er dem schwedischen Magazin “Kupe”. “Ich fühle mich unwohl, und es braucht Zeit, wenn ich etwas schreibe – selbst eine SMS.”

Er nutze Diktierfunktionen und Rechtschreibkontrollen, sagte die Nummer vier in der schwedischen Thronfolge. Carl Philip ist nicht der einzige Legastheniker in der schwedischen Königsfamilie. Auch König Carl Gustaf und Kronprinzessin Victoria haben Probleme mit der Rechtschreibung.

Es sei wichtig zu zeigen, dass die Schwäche nichts mit mangelnder Intelligenz zu tun habe, betonte Carl Philip. “Im Alltag Schwierigkeiten mit Lesen und Schreiben zu haben, sorgt dafür, dass du kreativ wirst und Dinge oft aus anderen Perspektiven siehst.” Der Prinz hat selbst unter anderem Grafikdesign studiert.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Schweden-Prinz Carl Philip braucht ewig für SMS"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Garfield
Garfield
Neuling
18 Tage 21 h

Auch er ist nur ein Mensch.Zumindest steht er zu seinen Schwächen und versteckt sie nicht wie manch anderer🖒

witschi
witschi
Universalgelehrter
19 Tage 1 h

mcg dir nixe trauss

wpDiscuz