Patrick Dempsey landete auf Rang 168

Sieg bei Ennstal Classic mit Vorkriegswagen für Deopito-Team

Samstag, 22. Juli 2017 | 18:18 Uhr

Beim Finale der Ennstal Classic konnte am Samstag der Sieg erstmals mit einem Vorkriegswagen eingefahren werden: Alexander und Florian Deopito gewannen die Gesamtwertung vor den Siegern von 2016 und 2015, Friedrich Radinger und Thomas Wagner, teilten die Veranstalter in einer Aussendung mit. Serienstar Patrick Dempsey (Grey’s Anatomy) landete auf Rang 168.

Das Vater-Sohn-Siegerteam holte sich die Punkte mit seinem Lagonda LG 6 Le Mans Special, Baujahr 1938. “Am Schluss wurde es noch einmal richtig spannend, aber wir hatten einen ausreichenden Vorsprung und haben diesen souverän ins Ziel gebracht. Wir sind irrsinnig happy. Für mich ist ein Traum wahr geworden. Die Ennstal-Classic als Ennstaler zu gewinnen ist natürlich ein Wahnsinn. Und das mit einem Vorkriegsauto, das überhaupt nicht für einen Gesamtsieg geeignet ist”, erklärte Alexander Deopito, der mit seinem Sohn im Vorjahr den dritten Platz erobern konnte.

Platz zwei der 25. Ennstal Classic sicherten sich Radinger und Wagner mit einem Mini 1275 GT von 1971. “Es war eine sehr durchwachsene und wahrscheinlich auch die schwierigste Ennstal-Classic, die wir je gefahren sind”, bilanzierte Radinger. Auf Platz drei kamen Helmut Schramke und Peter Umfahrer (Jaguar XK 150 DHC) ins Ziel. Schauspieler Patrick Dempsey, umschwärmter “McDreamy” der Serie “Grey’s Anatomy”, erreichte in seinem Porsche 356 Speedster von 1955 mit Beifahrer Jason Barlow Rang 168.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz