Hattie McDaniel erhielt 1940 den Oscar für die beste Nebenrolle

Spielfilm über erste schwarze Oscar-Preisträgerin geplant

Donnerstag, 11. Januar 2018 | 09:45 Uhr

Hollywood will das Leben der ersten schwarzen Oscar-Preisträgerin, Hattie McDaniel (“Vom Winde verweht”), verfilmen. Eine Produktionsfirma habe sich die Drehrechte für das Buch “Hattie McDaniel: Black Ambition, White Hollywood” gesichert, berichtete das Branchenblatt “Hollywood Reporter” am Mittwoch.

1940 hatte McDaniel (1895-1952) als erste Schwarze überhaupt für ihre Nebenrolle als Haushälterin Mammy im Melodram “Vom Winde verweht” einen Oscar gewonnen. Weitere knapp 25 Jahre vergingen, ehe Sidney Poitier 1964 für “Lilien auf dem Felde” als erster schwarzer Mann zum besten Hauptdarsteller gekürt wurde.

McDaniel wurde 1895 als jüngstes von 13 Kindern ehemaliger Sklaven geboren. Sie war Sängerin, schrieb eigene Lieder und kam in den 1930er-Jahren zum Film. In der Oscar-Nacht 1940 wurde “Vom Winde verweht” mit acht Trophäen ausgezeichnet. Die Weltpremiere des Films in Atlanta hatte die Schauspielerin wegen ihrer Hautfarbe nicht besuchen dürfen.

Im Hotel bei der Oscar-Gala wurde ihr ein Tisch am anderen Ende des Raumes zugewiesen. Mit Tränen in den Augen trat McDaniel ans Mikro und sagte: “Ich hoffe zutiefst, dass ich immer eine Quelle der Ehre für meine Rasse und die Filmindustrie sein werde.” 1952 starb sie im Alter von 57 Jahren an Brustkrebs.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz