José Andrés zeigt soziales Engagement

Starkoch José Andrés erhält Asturien-Preis

Mittwoch, 30. Juni 2021 | 15:56 Uhr

Der in den USA erfolgreiche Starkoch José Andrés und seine Hilfsorganisation World Central Kitchen (WCK) erhalten den angesehenen Prinzessin-von-Asturien-Preis in der Sparte Eintracht. Der 51 Jahre alte Spanier aus Mieres in Asturien trage mit seinem sozialen Engagement zu einer “gerechteren und nachhaltigeren Gesellschaft” bei, begründete die Jury der Stiftung “Fundación Princesa de Asturias” (FPA) ihre Entscheidung am Mittwoch bei der Bekanntgabe in Oviedo in Nordspanien.

WCK versorgt Menschen in Katastrophengebieten mit Mahlzeiten. Der spanische Gastronom, der mit vollem Namen José Ramón Andrés Puerta heißt, gründete die Nichtregierungsorganisation 2010 nach dem verheerenden Erdbeben in Haiti. “José Andrés und die Mitarbeiter von WCK nutzen ihre Erfahrung im gastronomischen Bereich, um beispielhafte Formen der humanitären Hilfe zu entwickeln, die darauf zielen, den am meisten Benachteiligten in den extremsten Situationen zu helfen”, hieß es in der FPA-Mitteilung.

Die Prinzessin-von-Asturien-Preise gelten als die “spanischen Nobelpreise”. Sie sind nach der spanischen Thronfolgerin Leonor (15) benannt, werden alljährlich in acht Sparten vergeben und sind mit jeweils 50.000 Euro dotiert. Jeder Gewinner erhält auch eine Skulptur von Joan Miró. Leonor und ihr Vater, König Felipe VI., überreichen die Auszeichnungen Ende Oktober in Oviedo.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz