Den 72-jährigen Schuhbeck kennen viele aus dem Fernsehen

Starkoch Schuhbeck meldet wegen Corona Insolvenz an

Montag, 19. Juli 2021 | 01:52 Uhr

Der Münchner Starkoch Alfons Schuhbeck (72) hat nach eigenen Angaben Insolvenz angemeldet. “Nachdem die vollmundig angekündigten Staatshilfen bei mir bis heute ausgeblieben sind, muss ich für meine Betriebe Insolvenz anmelden”, sagte Schuhbeck laut Mitteilung vom Sonntag, die überschrieben ist mit “Das nächste Corona-Opfer”.

Von der Insolvenz, die er beim Amtsgericht München angemeldet habe, sind der Mitteilung zufolge seine Restaurants am Platzl in der Münchner Innenstadt und auch sein Partyservice betroffen. Bis zuletzt habe Schuhbeck auf die staatlichen Finanzhilfen gehofft und private Gelder in sein Unternehmen gesteckt. “Doch jetzt ist Schluss”, heißt es in der Mitteilung.

“Ich werde schon einen Neustart für mich hinbekommen, aber meine rund 50 Mitarbeiter trifft das richtig hart”, sagte Schuhbeck. Laut Mitteilung hofft er, seinen Gewürzhandel und sein Beratungsgeschäft retten zu können: “Ich will weitermachen, und vielleicht ist die Insolvenz sogar eine Chance, aus der wir schnell wieder rauskommen.”

Schuhbeck ist einer der bekanntesten Köche und Gastronomen der Republik. Er hat schon die Beatles und Charlie Chaplin bekocht, Bundeskanzlerin Angela Merkel und die Queen – und immer wieder auch den FC Bayern München. Sein Name ist eine Marke. Schuhbeck betreibt ein regelrechtes Gastro-Imperium, zu dem unter anderem drei Restaurants, ein Eissalon und Gewürzläden gehören. Mit seinem Cateringservice beliefert er Großveranstaltungen und Promi-Events.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

10 Kommentare auf "Starkoch Schuhbeck meldet wegen Corona Insolvenz an"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
pingoballino1955
15 Tage 16 h

Er tut mir nicht leid,die Ratten verlassen das sinkende Schiff.Die Angestellten tun mir leid. Wäre ja nicht korrekt,wenn der deutsche Staat einem Millionär helfen würde.😡

Karl
Karl
Universalgelehrter
15 Tage 14 h
Wer ist denn hier eine Ratte? Weil er bisher 50 Menschen eine gut bezahlte Arbeit gegeben hat und nun wegen Corona in der Sch..ße sitz? Man spürt förmlich den Neid in solchen billigen Aussagen. Aber am besten wäre es selber eine Firma zu gründen und Menschen eine Arbeit zu geben als sich über Unternehmer zu freuen die nun (Meist UNSCHULDIG) in diese Lage geraten. Es wir noch viele solcher Fälle geben und zum Freuen wird dabei am Ende wenig Grund bleiben, denn ohne diese Unternehmer wird es auch in Zukunft KEINE Arbeit geben, oder glaubst du der Staat kann das… Weiterlesen »
Storch24
Storch24
Kinig
15 Tage 11 h

Weniger TV Präsenz zeigen und sich mehr um die Lokale kümmern, wäre wahrscheinlich angebrachter gewesen.

Offline
Offline
Kinig
15 Tage 8 h
@pingoballino1955…selten so eine gequirrlte S…… gelesen. Wieso sollte der Her Schuhbeck sein komplettes Privatvermögen investieren. Genau aus Gründen der Kapitalisierung von Unternehmen gibt es in Deutschland verschiedene Gesellschaftsformen (GmbH, AG, KG, KGaA, GmbH & Co. KG). Kenne den Alfons Schuhbeck persönlich seit seiner Zeit im Kurhausstüberl in Waging am See. Ein Vollblut Koch und Wirt und Chef. Genau die Problematik des Versprechens und NICHT Haltens von politisch Verantwortlichen habe ich heute schon anlässlich der vollmundig versprochenen, unbürokratischen 🙈 Hochwasserhilfen kommentiert. Hoffe für die Betroffenen, dass sich diese (Wahlkampf) Versprechen nicht auch als “heiße Luft” herausstellen. Zumindest in vielen Küchen ist… Weiterlesen »
Krotile
Krotile
Superredner
15 Tage 17 h

hmmm …..  nachdem es in der Vergangenheit schon mal, ohne Corona, knapp an der Insolvenz vorbei ging, und nachdem es durchaus andere Betriebe gibt, die Corona ohne Fernsehsendungen, Kochbücher und Gewürz- und Teeläden (bis jetzt) überstanden haben, kaufe ich ihm das nicht ganz ab! Ich bin ein Fan, und trotzdem klingt “wegen Corona” für mich wie eine billige Ausrede. Jedenfalls schade!

Buddy
Buddy
Grünschnabel
15 Tage 14 h

O, weh, o weh, wer kocht jetzt für die armen Bayern Stars🤭

Tantemitzi
Tantemitzi
Universalgelehrter
15 Tage 11 h

Buddy …. die müssen ab heute selber kochen! 😉 … denn wenn sie schon keinen müden Euro zur Rettung ihres Fonzies beisteuern wollen, dann sollen sie auch selber kochen …. loooool

Offline
Offline
Kinig
15 Tage 8 h

@Buddy….bei nur 2 !! nationalen und nennenswerten Titeln vergangene Saison hat bestimmt schon ein “Anderer” gekocht 😉…..

gCaro
gCaro
Neuling
15 Tage 9 h

Die Überschrift ist falsch. Genauso wie bei vielen anderen Unternehmern ist der Grund für die Insolvenz wohl kaum Corona, sondern die Corona Maßnahmen.  Es sind politische Entscheidungen, getroffen von Politikern, Bürokraten und selbsternannten Experten, die Unternehmen in den Ruin treiben, nicht ein Virus.

nuisnix
nuisnix
Universalgelehrter
15 Tage 8 h

Ich verstehe nicht, was so schlimm daran sein soll, privates Geld in seine Betriebe zu stecken, wenn es wirtschaftlich mal nicht so gut läuft???
Das private Geld hat er ja in guten Zeiten aus den Betrieben geschöpft – im Keller gedruckt wird er es wohl nicht haben…

Er tut mir sicher nicht leid!
Die einzigen, die einem leid tun können, sind die Angestellten, welche zuerst jahrelang mit ihrem Einsatz seinen Gewinn garantiert haben und jetzt von ihm im Regen stehen gelassen werden!
Als armer Schlucker wird er wohl kaum übrig bleiben…

wpDiscuz