Kreative Show mit ernstem Hintergrund

Stella McCartney will noch kurz die Welt retten

Montag, 04. März 2019 | 17:00 Uhr

Mit recycelten Materialien, “vegetarischem Leder”, falschem Pelz und einer neuen Instagram-Initiative hat Stella McCartney den Tier- und Umweltschutz am Montag in die Pariser Fashion Week geholt. Bei vielen der ausgesprochen tragbaren Modelle der britischen Designerin war zwischen Neu und Alt kaum zu unterscheiden – wie etwa bei einem knallbunten Strickkleid, das aus alten T-Shirts gemacht wurde.

Zu falschen Pelzmänteln steckte McCartney ihr Modell in abgesäbelte Wellingtons der britischen Marke Hunter, die nach Angaben der Designerin die nachhaltigsten Gummistiefel der Welt produziert. Die 47-jährige Tochter von Ex-Beatle Paul McCartney ist selbst überzeugte Veganerin.

Einige der prominenten Gäste der Schau, darunter US-Talkstar Oprah Winfrey, kamen auch, um McCartneys neue Instagram-Initiative #ThereSheGrows zum Schutz des Leuser-Nationalparks in Indonesien zu unterstützen. Die Kampagne besteht darin, jemandem einen Baum zu widmen und dies mit einer besonderen Botschaft zu verbinden.

Die Show in der altehrwürdigen Garnier-Oper begann mit den Stimmen von Bäume-Schützern. So erklärte Winfrey, sie widme eine Eiche ihrer im November verstorbenen Mutter Vernita Lee. Hollywood-Stars wie Gwyneth Paltrow, Drew Barrymore und Rooney Mara sowie die Sängerin Pink haben sich bereits der Initiative angeschlossen, um das riesige Ökosystem vor Abholzung und der Ausbreitung von Palmöl-Plantagen zu schützen.

Von: APA/ag.