Sting hatte den Preis im Februar gewonnen

Sting spendet 100.000 Euro Preisgeld an Flüchtlingsprojekt

Montag, 10. Juli 2017 | 15:37 Uhr

Der britische Rockstar Sting hat ein Preisgeld von mehr als 100.000 Euro an ein schwedisches Flüchtlingsprojekt gespendet. Der 65-Jährige erklärte am Montag, er habe sein Preisgeld der schwedischen Musikauszeichnung Polar Music Preis an das gemeinnützige Projekt Songlines gespendet. Songlines verbindet nach eigenen Angaben Integration junger Flüchtlinge mit Musik.

Sting hatte den Preis im Februar gewonnen. Er begründete seine Spende damit, dass Musik Brücken bauen könne. “Dieses Projekt zeigt die wichtige Rolle auf, die Musik dabei spielen kann, Flüchtlingen Anschluss an eine neue Gesellschaft zu ermöglichen.”

Die Initiative arbeitet vor allem mit afghanischen, syrischen und eritreischen jungen Flüchtlingen, die in schwedischen Flüchtlingsheimen leben. Sie will mit dem Geld Musikcamps organisieren, Konzerte ausrichten und Instrumente für die Flüchtlinge kaufen.

Am morgigen Dienstag gastiert Sting im Rahmen seiner aktuellen Tour auf der Burg Clam, am 14. September kommt er für ein Konzert in die Wiener Stadthalle.

Von: APA/ag.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz