Der Traumurlaub entwickelt sich zum Alptraum

“Styx” unter Finalisten für Lux-Filmpreis des EU-Parlaments

Donnerstag, 26. Juli 2018 | 12:44 Uhr

Die deutsch-österreichische Koproduktion “Styx” von Wolfgang Fischer ist unter den drei Finalisten für den Lux-Filmpreis des EU-Parlaments, wie am Donnerstag bekannt gegeben wurde. Ebenfalls auf die Shortlist schafften es die Doku “The Other Side of Everything” der Serbin Mila Turajlic sowie “Woman at War” des Isländers Benedikt Erlingsson. Der Gewinner wird am 14. November verkündet.

Über den Film des Österreichers Fischer heißt es in der Aussendung: “‘Styx’ erscheint zunächst als Dokumentarfilm, ist aber eine meisterhaft komponierte Allegorie unserer polarisierten Welt und verdeutlicht die Ambivalenz gegenüber der Flüchtlingskrise. Die Protagonistin Rike (Susanne Wolf) bricht zu ihrem Traumurlaub auf, einem Solo-Segeltörn im Atlantik. Nach einem Sturm trifft sie plötzlich auf ein schwer beschädigtes Flüchtlingsboot voller Menschen, die dringend Hilfe benötigen.” Zuletzt hatte der von Schiwago Film und Amour Fou Vienna produzierte Streifen auf der 68. Berlinale, wo er seine Weltpremiere in der Schiene “Panorama Spezial” feierte, drei Preise – darunter den Heiner Carow Preis – abgeräumt

Das Europäische Parlament zeichnet mit dem Lux-Preis heuer zum bereits zwölften Mal Filme aus, die die Werte der europäischen Identität und die kulturelle Vielfalt Europas widerspiegeln. Der Gewinnerfilm wird am 14. November im EU-Parlament in Straßburg verkündet. Um die europäische Filmindustrie zu unterstützen und europäische (Ko-)Produktionen über den nationalen Markt hinaus zu verbreiten, wird das Europäische Parlament die drei Finalistenfilme in allen 24 Amtssprachen der Europäischen Union untertiteln und in vielen Städten und auf verschiedenen Festivals in ganz Europa zeigen. Darüber hinaus werden die Filme während der Lux-Filmtage im Herbst in den 28 EU-Ländern vorgeführt. Der Gewinnerfilm wird zudem für seh- und hörbehinderte Menschen zugänglich gemacht und vom Europäischen Parlament beworben.

Von: apa