Thompson ist in England geboren und in Deutschland aufgewachsen

Tänzerin Nikeata Thompson kritisiert Diskriminierung

Mittwoch, 11. März 2020 | 11:14 Uhr

Choreografin, Tänzerin und Model Nikeata Thompson vermisst Diversität in Kinderbüchern, Medien und Chefetagen. “Es wird schon diskriminiert, wenn etwas nicht gezeigt wird”, sagte die 39 Jahre alte Tänzerin mit jamaikanischen Wurzeln der “Bunten”.

“In vielen Bereichen wirkt es so, als würden People of Color nicht zur Gesellschaft gehören. Da müssen Schulen und Politik ran, um ein Umdenken zu bewirken.” Nikeata Thompson ist in England geboren und in Deutschland aufgewachsen. Seit Jänner hat sie einen deutschen Pass. Bekannt wurde sie als Jury-Mitglied in der Castingshow “Got to Dance”, auch bei “Germany”s next Topmodel” wirkte sie mit.

Sie selbst musste nach eigenen Worten körperliche Gewalt erfahren: “Als ich gerade einen Stiefel im Gesicht hatte, kam ein Familienvater dazwischen, sonst wäre ich noch schlimmer verletzt worden”, sagte die Choreografin. In ihrer Kindheit habe sie sich gewünscht, nicht dunkelhäutig zu sein: In der Schule sei sie gemobbt, angespuckt, getreten und eingesperrt worden. “Alle haben mitgemacht! Zu Hause habe ich nicht darüber gesprochen, weil ich keinen beunruhigen wollte”, berichtet Thompson.

Von: APA/dpa