Til Schweiger äußerte sich zu Regisseur Dieter Wedel

Til Schweiger: Deutschland nicht mit Hollywood vergleichbar

Mittwoch, 10. Januar 2018 | 12:22 Uhr

Die jüngsten Missbrauchsvorwürfe in der deutschen Filmbranche haben in den Augen von Til Schweiger wenig mit denen aus den USA gemeinsam. “Wir haben hierzulande keine wirkliche Filmindustrie, daher lässt sich all das schwer mit Hollywood vergleichen”, sagte der 54-Jährige in einem am Mittwoch auszugsweise veröffentlichten Interview der Illustrierten “Gala”.

“Eine Figur wie Harvey Weinstein gibt es in Deutschland einfach nicht. Jemand, der Berufsverbote aussprechen kann”, so Schweiger. Im “Zeit-Magazin” hatten vergangene Woche mehrere Schauspielerinnen schwere Vorwürfe gegen Regisseur Dieter Wedel (75) erhoben, die bis hin zum erzwungenen Sex reichten. Der Regisseur widersprach den Anschuldigungen zu gewalttätigen und sexuellen Übergriffen in den 90er-Jahren bei Privat-Castings in Hotelzimmern per eidesstattlicher Erklärung. “

Natürlich habe ich Geschichten darüber gehört, was er am Set für ein Schreckensregime führt”, sagte Schweiger. “Dass er jemanden vergewaltigt haben soll, habe ich aber noch nicht gehört – was nicht bedeutet, dass es das nicht gegeben hat.”

Schweiger ist nicht nur Darsteller, er steht auch als Regisseur hinter der Kamera – und sagt: “Ich kann nur von mir sprechen und sagen: Bei mir hat noch keine Schauspielerin eine Rolle bekommen, weil sie mit mir ins Bett gegangen ist.”

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Til Schweiger: Deutschland nicht mit Hollywood vergleichbar"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Blitz
Blitz
Superredner
8 Tage 18 h

Zuerst schun a Karrieremauserl , donn noch viele Johr, boll nix mear geaht; wors sexuelle Belästigung , oder gor Vergewoltigung !

wpDiscuz