Tina Turner lebt schon seit Jahren zurückgezogen bei Zürich

Tina Turner ruft in neuer Autobiografie zum Organspenden auf

Montag, 15. Oktober 2018 | 13:47 Uhr

Die Rocksängerin Tina Turner ruft zum Organspenden auf. Niemand werde diese Welt lebend verlassen, heißt es am Ende ihrer neuen Autobiografie “My Love Story”, die am Montag erschienen ist. In ihrem neuen Buch enthüllt die Sängerin unter anderem, dass sie nur noch lebt, weil ihr 16 Jahre jüngerer Ehemann ihr im April 2017 eine Niere gespendet habe.

“Ungeachtet unserer Erwartungen für die Zeit danach oder den Bereich, in den wir einzutreten hoffen, steht fest, dass wir unsere Organe nicht mehr brauchen werden. Ein anderer Mensch hingegen schon, jemand, der voller Verzweiflung auf ein lebensrettendes Spenderorgan wartet”, schreibt Turner. Die Autobiografie entstand unter anderem in Zusammenarbeit mit dem deutschen Journalisten Dominik Wichmann, Mitverfasser des Bestsellers “Zwischen zwei Leben” von Guido Westerwelle.

Tina Turner (“The Best”, “Goldeneye”, “What’s Love Got to Do with It”) gehört zu den weltweit erfolgreichsten Sängerinnen. 1976 verließ sie ihren gewalttätigen Ehemann Ike Turner. Mit 45 feierte sie mit dem Album “Private Dancer” ein grandioses Comeback. Seit Jahren lebt sie mit ihrem deutschen Ehemann Erwin Bach zurückgezogen bei Zürich. Im März 2019 feiert das Musical “Tina – Das Tina Turner Musical” Deutschland-Premiere in Hamburg.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz