Tom Hanks verliert beim Kartenspielen gegen seine Frau

Tom Hanks klagt wegen Coronavirus: “Kein Fieber, aber Frust”

Mittwoch, 18. März 2020 | 08:45 Uhr

Eine Woche nach seiner Covid-19-Diagnose hat sich US-Schauspieler Tom Hanks (63, “Philadelphia”) über die Symptome seiner Erkrankung ausgelassen. “Gute Nachrichten”, schrieb der Oscar-Preisträger am Dienstag auf Instagram. Nach einer Woche in Selbstisolierung seien die Beschwerden weitgehend unverändert. “Kein Fieber, aber Frust”, fügte Hanks hinzu.

Schon nach kleinen Hausarbeiten, wie Wäsche zusammenlegen und Geschirr spülen, müsse er sich auf dem Sofa ausruhen. Auch Hanks Ehefrau, die Produzentin und Schauspielerin Rita Wilson (63), ist mit Sars-CoV-2 infiziert. “Schlechte News”, witzelte der Schauspieler in seinem Posting. Seine Frau würde jetzt ständig beim Kartenspielen gewinnen.

Das Paar befindet sich derzeit in Australien, wo Hanks mit Regisseur Baz Luhrmann einen neuen Film dreht. Die Dreharbeiten wurden wegen der Coronavirus-Krise vorläufig eingestellt. Nach anfänglicher Behandlung in einem Krankenhaus sind Hanks und Wilson nach Sprecher-Angaben nun in ihrem Haus in Australien in Quarantäne.

Seinen Humor hat der Hollywood-Star offenbar nicht verloren. Auf Instagram postete er das Foto einer altmodischen Schreibmaschine mit der Hersteller-Aufschrift “Corona”. Er sei mit einer Schreibmaschine angereist, die er einmal sehr mochte, scherzte Hanks über die Namensgleichheit des Virus und des Gerätes.

Von: APA/dpa