Boyle drehte schon einmal mit "Bond" Craig - und der Queen!

Trainspotting-Regisseur Danny Boyle dreht nächsten Bond-Film

Freitag, 25. Mai 2018 | 10:33 Uhr

Der britische Oscar-Preisträger Danny Boyle (61, “Slumdog Millionaire”) soll Regie beim nächsten Bond-Film führen. Das gab die Produktionsfirma Eon Productions am Freitag bekannt. Das Drehbuch für den 25. Film mit Geheimagent 007 komme von John Hodge, mit dem Boyle bereits für den Kultfilm “Trainspotting” zusammengearbeitet hat.

Die Rolle des smarten Agenten soll erneut Daniel Craig spielen. Es wird sein fünfter und wohl letzter Auftritt als Bond. Die Dreharbeiten sollen Anfang Dezember dieses Jahres beginnen, hieß es in der Mitteilung. In Großbritannien soll der Film im Oktober 2019 in die Kinos kommen.

Einen kleinen Vorgeschmack auf seine Fähigkeiten hatte Boyle bereits 2012 mit einem kurzen Spot für die Olympischen Spiele in London abgeliefert. Darin springen Queen Elizabeth II. und Daniel Craig als James Bond scheinbar von einem Hubschrauber mit dem Fallschirm über dem Olympia-Stadion in London ab.

Kultstatus erlangte Boyles Film “Trainspotting”, der im Drogenmilieu der 90er Jahre in Schottland spielt. Im vergangenen Jahr kam eine Fortsetzung heraus. Den größten Erfolg hatte Boyle mit “Slumdog Millionaire” aus dem Jahr 2008. In dem Film geht es um einem Jungen, der es zum Quizshow-Millionär bringt, aber wegen seiner Herkunft aus einem Armenviertel in der indischen Metropole Mumbai in den Verdacht gerät, ein Betrüger zu sein. Der Film gewann acht Oscars unter anderem den für den besten Regisseur.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Trainspotting-Regisseur Danny Boyle dreht nächsten Bond-Film"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
6079_Smith_W
6079_Smith_W
Superredner
1 Monat 1 h

Zum Glück machts Daniel Craig nochmal. Die andauernden Gerüchte wie der nächste Bond sein sollte sind zum Angst kriegen: der politischen Korrektheit wegen war mal die Rede von einem homosexuellen Bond (wo bleiben dann die Bondgirls?), mal von einem schwarzen Bond und sogar von einer Jane Bond (“Einen Prosecco, geschüttelt nicht gerührt”)…

wpDiscuz